Top-NEWS

CLUB MC2R kommt nach Wien

Ein Sportverein aus St. Etienne, Frankreich, kommt von 10. – 21. Juni nach Wien, um im Zuge eines Erasmus+ Projektes Trainings für die unterschiedlichen Sektionen des Wiener Sport Clubs anzubieten.
Nach 25 ausgeglichenen Minuten geht der Sport-Club in Führung: Macher trifft von außerhalb des Strafraums genau ins lange Eck zum 0:1. Nach einer schönen Kombination schließt Akrap zum 0:2 ab (32‘). Den Anschlusstreffer der Hausherren erzielt Mihailovic aus spitzen Winkel (38‘), und in der Nachspielzeit stellt Kerber mit sattem Schuss den alten Vorsprung wieder her – 1:3 (45+1‘). Als Pfaffl das 1:4 (68‘) erzielt, schein der Braten gegessen zu sein. Doch weit gefehlt: der FavAC gibt nicht auf und stellt durch Ortner per Ferse zum 2:4. Das 3:4 durch Khodadadzada nach einem Missverständnis in der Dornbacher Abwehr lässt kurzfristig die Hoffnung auf den Ausgleich keimen, doch Beljan staubt nach einem Akrap-Schuss ab – 5:3 (83‘). Die Favoritner kommen 2 Minuten später zu einem Elfmeter, den Aydin verwandelt; dabei bleibt es auch.

Der Abschied naht – Legendenspiel am 7.6., Bella Ciao am 9.6.

Die letzten Meisterschaftsspiele am Sportclub-Platz sind geschlagen, der Countdown läuft. Nur noch wenige Wochen bis die langersehnte Renovierung unseres Wohnzimmers startet. Aber bis dahin gibt es noch einige Events in Dornbach.

2:2 beim Abschied aus dem schwarz-weißen Wohnzimmer

Von Beginn an wird die Partie intensiv und kampfbetont geführt, die großen Chancen fehlen aber lange Zeit. Wenn, dann sind die Gäste gefährlicher. So gerät der Sport-Club auch in Rückstand: 0:1 durch Haubenwallner, dessen Gewaltschuss von der Innenstange den Weg ins Netz findet (42‘). Die Dornbacher greifen jetzt vehement an, Neusiedl bringt den Vorsprung aber in die Pause. Danach geht es aber Schlag auf Schlag: Buzuk zieht in die Mitte und erzielt überlegt den 1:1 Ausgleich (46‘), und Lucas Pfaffl schließt eine perfekte Kombination zur 2:1 Führung ab (69‘). Die Hernalser greifen weiter an, den nächsten bzw. letzten Treffer erzielen aber die Burgenländer: Marcel Toth köpfelt eine Flanke von links zum Ausgleich ein (79‘), bei dem es trotz intensiver Versuche der Hausherren auch bleibt.
Am Freitag empfängt der Sport-Club in der 29. Runde den SC Neusiedl/See 1919; es ist das letzte Heimspiel der Saison und das allerletzte RLO-Spiel in der langen Geschichte dieser Anlage. Nach dem 0:1 gegen Mauerwerk liegen die Dornbacher mit 39 Punkten weiterhin an der 7. Stelle, während die Gäste mit 32 Punkten den 12. Rang einnehmen. Im Kampf um die Cupteilnahme haben die Dornbacher einen Rückschlag erlitten; die Partie des Konkurrenten Wiener Viktoria fiel in Krems im wahrsten Sinne des Wortes ins Wasser und musste am Pfingstmontag (nach Redaktionsschluss) nachgetragen werden. Neusiedl nimmt derzeit den 11. Rang mit 32 Punkten ein. Die bisherigen Partien waren geprägt von einem ausgeglichenen Spielverlauf; eine Ausnahme ist der 6:0 Kantersieg der Dornbacher im Herbst.

Restprogramm im alten Stadion – Ticketverkauf für Neusiedl-Match

Unser liebenswertes Stadion, mit seinem besonderen Flair, schließt in dieser Form bald seine Tore und es gibt nur noch wenige Möglichkeiten sich vom Sport-Club-Platz alt zu verabschieden.

Spielberichte

Nach 25 ausgeglichenen Minuten geht der Sport-Club in Führung: Macher trifft von außerhalb des Strafraums genau ins lange Eck zum 0:1. Nach einer schönen Kombination schließt Akrap zum 0:2 ab (32‘). Den Anschlusstreffer der Hausherren erzielt Mihailovic aus spitzen Winkel (38‘), und in der Nachspielzeit stellt Kerber mit sattem Schuss den alten Vorsprung wieder her – 1:3 (45+1‘). Als Pfaffl das 1:4 (68‘) erzielt, schein der Braten gegessen zu sein. Doch weit gefehlt: der FavAC gibt nicht auf und stellt durch Ortner per Ferse zum 2:4. Das 3:4 durch Khodadadzada nach einem Missverständnis in der Dornbacher Abwehr lässt kurzfristig die Hoffnung auf den Ausgleich keimen, doch Beljan staubt nach einem Akrap-Schuss ab – 5:3 (83‘). Die Favoritner kommen 2 Minuten später zu einem Elfmeter, den Aydin verwandelt; dabei bleibt es auch.

2:2 beim Abschied aus dem schwarz-weißen Wohnzimmer

Von Beginn an wird die Partie intensiv und kampfbetont geführt, die großen Chancen fehlen aber lange Zeit. Wenn, dann sind die Gäste gefährlicher. So gerät der Sport-Club auch in Rückstand: 0:1 durch Haubenwallner, dessen Gewaltschuss von der Innenstange den Weg ins Netz findet (42‘). Die Dornbacher greifen jetzt vehement an, Neusiedl bringt den Vorsprung aber in die Pause. Danach geht es aber Schlag auf Schlag: Buzuk zieht in die Mitte und erzielt überlegt den 1:1 Ausgleich (46‘), und Lucas Pfaffl schließt eine perfekte Kombination zur 2:1 Führung ab (69‘). Die Hernalser greifen weiter an, den nächsten bzw. letzten Treffer erzielen aber die Burgenländer: Marcel Toth köpfelt eine Flanke von links zum Ausgleich ein (79‘), bei dem es trotz intensiver Versuche der Hausherren auch bleibt.

Des Einen Freud, des Anderen Leid

In einer farbenfrohen Begegnung setzte es für den Wiener Sport-Club eine empfindliche Niederlage im Fernduell mit der Wiener Viktoria um den verbleibenden zweiten Startplatz im ÖFB Cup. Die Schwarz-Weißen aus Hernals kontrollierten eine zerfahrene Partie gegen den sowohl zu hinterfragenden als auch abstiegsgefährdeten FC Mauerwerk IMMO und reisen mit einer völlig unverdienten Niederlage von dannen.

Pflichtsieg in einem kampfbetonten Match

Schon am Beginn gerät der Sport-Club in Rückstand: 0:1 durch Drljepan per Kopf (6.). Die Dornbacher spielen wie gewohnt offensiv, und Kerber stellt per Kopf den Ausgleich her (23.). Die Hernalser greifen weiter an, die Gäste lancieren gefährliche Konter. Ein Missverständnis in der TWL-Elektra-Abwehr nützt Buzuk zur 2:1-Führung (36.). Die zweite Hälfte ist schnell und kampfbetont, im Finish kochen die Emotionen auch im Publikum hoch, es bleibt aber beim 2:1-Heimsieg.

0:4 in einer verkorksten Partie

Die Partie ist gerade drei Minuten alt, da vergibt Kerber eine Riesenchance, im Gegenzug netzt Tobias Hedl zum 0:1 ein (4‘). Der Sport-Club erfängt sich bald, vergibt aber die Ausgleichschance per Elfmeter von Özlesen (32‘). Gueye, der nach einem Stangenschuss abstaubt, baut die Führung aus (0:2, 53‘). Rajkovic schießt in der 68. Minute den nächsten Elfer an die Stange, worauf die Dornbacher im Schlussabschnitt alles nach vor werfen und dabei im Konter das 0:3 (88‘ Hedl) kassieren. Mit der letzten Aktion erhöht der eingewechselte Djezic noch auf das bittere 0:4 (90+5).

Sport-Club holt in turbulentem Finish verdientes Remis

Schon nach einer Minute gehen die Hausherren durch Pranjic in Führung. Etliche Ballverluste ermöglichen es den Leobendorfern zu großen Torchancen zu kommen, und bei zweimal Aluminium haben die Dornbacher gehöriges Glück. Knapp vor der Pause hat Oppong noch die Riesenchance auf den Ausgleich, den Schwaiger jedoch vereitelt. Im 2. Abschnitt diktieren die Hernalser die Partie, das Tor fällt allerdings auf der Gegenseite. Botic trifft via Innenstange zum 2:0. Die Schwarz-Weißen legen noch einen Zahn zu, und Gerstl erzielt per Kopf den Anschlusstreffer. Im Finish geht es heiß her: Ein klares Hands führt vorerst nicht zum Elfer, nach einer Attacke an Kerber ist es soweit: Özlesen schießt den Strafstoß wuchtig zum Last-Minute-Ausgleich ein – 2:2 (90+5‘).

Transfers

Houssem Fattoum ist jetzt Dornbacher

Houssem Fattoum (Jahrgang 2002) kommt von Stripfing zu uns. Er ist ein variabel einsetzbarer Offensiver, der die Mannschaft super unterstützen wird! Herzlich willkommen, Houssem!

Mehr Spielerfahrung – Marlovics, Gissauer und Pavlovic verliehen

Wir bedanken uns bei Niklas Marlovics, Felix Gissauer und Gerasim Pavlovic für ihren Einsatz in schwarz-weiß. Alle drei sind – um weitere Spielpraxis zu sammeln – in den kommenden Monaten leihweise in anderen Trikots unterwegs: Niklas läuft für Wiener Neustadt auf, Felix für den FC Purkersdorf und Gerasim für Wiener Neudorf! Wir wünschen eine gute Zeit und viel Erfolg!

Danke, Vu! Mario Vucenovic wechselt zum SV Licht Loidl Lafnitz

Ein Transfer-Update, das uns so gar keine Freude macht. Unser blitzschneller Torgarant, Stimmungsmaschine und Publikumsliebling, Mario “Vuu” Vucenovic wechselt per sofort zu Licht Loidl Lafnitz in die 2. Liga. Wir wünschen unserem Mario freilich alles Gute bei diesem nächsten Karriereschritt!

Willkommen in Dornbach, Samuel!

Ein Transfer für mehr Tempo, mit Samuel Oppong stößt ein weiterer ehemaliger Nachwuchsnationalspieler und Regionalliga Ost erfahrener Spieler zum Team, willkommen Samuel!
Nach einer Halbsaison ist das Gastspiel leider schon wieder zu Ende. Danke Aleks!

Kocak jetzt Teil der Kampfmannschaft

Ein weiterer junger wilder für unser Team, Berat war bereits Teil der Meistermannschaft unserer Zweiten, ist seit 2020 als Leihspieler von Rapid bei uns und durfte nun bereits seine ersten beiden Spiele in der RLO absolvieren.

Verein

CLUB MC2R kommt nach Wien

Ein Sportverein aus St. Etienne, Frankreich, kommt von 10. – 21. Juni nach Wien, um im Zuge eines Erasmus+ Projektes Trainings für die unterschiedlichen Sektionen des Wiener Sport Clubs anzubieten.

Restprogramm im alten Stadion – Ticketverkauf für Neusiedl-Match

Unser liebenswertes Stadion, mit seinem besonderen Flair, schließt in dieser Form bald seine Tore und es gibt nur noch wenige Möglichkeiten sich vom Sport-Club-Platz alt zu verabschieden.

Der Wiener Sport-Club trauert um Walter Demel

Im letzten November feierte Walter Demel seinen 70. Geburtstag, und die „Alszeilen“ widmeten dem Goalgetter „auf dem rechten Flug“ einen ausführlichen Artikel. Aufgewachsen in Ottakring, lernte er die fußballerischen Basics im „Käfig“. Helfort war sein 1. Verein, und Pepi Argauer lotste den Hochtalentierten zum Wiener Sport-Club.

Endlich: Sportclubplatz „Neu“ – Jetzt geht’s los!

Wir dürfen sagen – was lange währt, wird endlich gut. Der Zeitplan, die Pläne, die Beschlüsse für unser neues Stadion am Sportclubplatz sind fixiert. Pünktlich zum 120. Geburtstag unserer historischen Heimstätte nimmt das langwierige Projekt Sportclubplatz „Neu“ endlich konkrete Formen an.

Letztes Testspiel findet im Trainingszentrum statt

Um dem Platz im Stadion noch Regenerationszeit zu geben, wird das letzte Vorbereitungsspiel gegen den SV Dinamo Helfort im Traingszentrum des WSC stattfinden.

WSC-Legenden mischen beim Fußball-Legenden Hallenturnier in Perchtoldsdorf mit

Bei unserem Benefizturnier für Peter “Petzi” Neidhart ist tolles entstanden. Es hat sich unser Legendenteam gefunden, welches nun auch ein Bestandteil vom Wiener Sport-Club ist.

Stadionmagazin

alszeilen 3/23:

Benefizturnier für Peter Neidhart, Interview mit einer deutschen Punkrocklegende und natürlich Spielberichte der ersten Meisterschaftsspiele. Viel Spaß beim Lesen!

alszeilen 14/23: Lesen Sie jetzt die neuen alszeilen!

20 Jahre Regionalliga Ost, Musikvideodreh am Sport-Club-Platz und vieles mehr gibt es in den neuen alszeilen zu lesen!

alszeilen 9/23

Trainer Weinstabl im Interview, Spielberichte und einen Rückblick in die WSC-History. Viel Spaß beim Lesen wünscht das alszeilen-Team!

alszeilen 8A/2023

Mit dem Cup-Viertelfinale steht eines der wichtigsten Spiele der letzten Jahre an. Der WSC hat hier noch eine Rechnung offen. Außerdem könnt Ihr unsere Ordner*innen im Porträt kennenlernen und erfahrt spannende Details über die Geschichte des WSC.

alszeilen 3/22: Die neuen alszeilen sind da!

Hello again, Patrick Krainz!

Pünktlich zu Saisonbeginn interviewte die Alszeilen-Redaktion Rückkehrer Patrick Krainz

Frauen

Restprogramm im alten Stadion – Ticketverkauf für Neusiedl-Match

Unser liebenswertes Stadion, mit seinem besonderen Flair, schließt in dieser Form bald seine Tore und es gibt nur noch wenige Möglichkeiten sich vom Sport-Club-Platz alt zu verabschieden.

Gewinnspiel zum Weltfrauentag

Frauen beim WSC: Sportlerinnen, Checkerinnen, helfende Hände bei der Kassa, bei unsrer Gastro, beim Malen von Transpis, Funktionärinnen, laustarke Fans beim Anfeuern usw. Der WSC lebt von seinen starken Frauen, drum möchten wir am heutigen internationalen Frauentag betonen, wie dankbar wir für den #femalesupport sind!

Der Ball rollt wieder…aber nicht für alle
Frauen und Nachwuchs beginnen mit Training

Anfang März wurde mitgeteilt, dass einem entsprechenden Antrag auf Wiederaufnahme des Spiel- und Trainingsbetriebs der 2. Frauen-Bundesliga und der Future League vom Sportministerium stattgegeben wurde.

Corona-Virus: Spielbetrieb ausgesetzt

Schon mehr als 2.000 Tickets verkauft

Vielen Dank für alles, Chris Peterka!

Legenden

Unsere Legenden haben auf unserer Homepage ihren Platz bekommen!

Zunächst findest du Nachrichten &Anekdoten Doz’Mois, wo du momentan ein Bild von unserem Stadionsprecher Roland Spöttling in jungen Jahren siehst oder unsere U12 1992-93: An welche Namen hast du Erinnerungen? War damals schon ein Schauspieler dabei? Oder der sympathische Christian “Kegerl“ Keglevits bei seiner Rückkehr ins ÖFB-Team 1987. Gerne erinnere ich mich an seinen vorletzten Besuch bei uns, beim Benefizturnier für Peter Neidhart, zurück, wo er alle Rapid Legenden für Fotos zu den Rollstuhlfahrer*innen links neben der blauen Tribüne gebracht hat.