Über uns

Organisationsstruktur

Der Wiener Sport-Club ist ein Allround-Sportverein und ein Mitgliederverein. Im Bereich Fußball gibt es drei Organisationseinheiten, auf die sich die Aufgaben verteilen:

Gesamtverein

Der Wiener Sport-Club (oft kurz „WSC“ oder einfach nur „Sport-Club“ genannt) ist einer der ältesten Sportvereine Österreichs. Der Verein ging aus dem am 24. Februar 1883 gegründeten Wiener Cyclistenclub hervor. Seit Sommer 2017 ist die Fußballsektion neben den Sektionen Fechten, Rad, Laufen, Squash, Schwimmen & Wasserball wieder in den Gesamtverein eingegliedert. Nähere Infos zum Gesamtverein Wiener Sport-Club und seinen verschiedenen Sektionen finden sich auf www.wsc.at.

Sektion Fußball

Seit der Fusion mit der Wiener Sportvereinigung im Jahr 1907 gibt es auch die berühmte Fußballabteilung des Wiener Sport-Club und gehört damit zu den ältesten Fußballvereinen Österreichs. Mit drei österreichischen Meistertiteln und einem Cup-Sieg gehört der Wiener Sport-Club auch zu den erfolgreichsten Fußballvereinen des Landes. Legendär ist das bis heute in der österreichischen Fußballgeschichte einzigartige 7:0 im Meistercup 1958 gegen Juventus Turin. Nachdem zu Beginn des Jahrtausends der Fußballsport im Wiener Sport-Club mehr als 10 Jahre lang ruhte und stattdessen in Hernals ein eigenständiger Verein mit dem Namen „Wiener Sportklub“ (mit „K“!) aktiv war, ist nun die Fußballsektion des Stammvereins seit der Saison 2016/17 wieder aktiv und wurde im Sommer 2017 mit dem Wiener Sportklub zur “neuen” Wiener Sport-Club Fußballsektion fusioniert.

WSC GmbH

Nach Rückführung aus dem Wiener Sportklub (mit “K”) in den Wiener Sport-Club wurde im Sommer 2017 die davor bestehende GmbH in die „WSC Wirtschafts-, Spielbetriebs- und Communications GmbH“ umgewandelt. Alleiniger Gesellschafter ist der Wiener Sport-Club. Auf Vorschlag des Kooperationspartners Vienna-Gruppe wurden die Herren Heinz Palme und Bernd Eger zu Geschäftsführern bestellt. Beide Geschäftsführer verfügen über mehrjährige Erfahrung im Sport-Management.

Zu den Aufgabenbereichen der WSC Wirtschafts-, Spielbetriebs- und Communications GmbH zählen unter anderem Marketing & Sponsoring, Merchandising, Gastronomie & Hospitality. Dazu kommen strategische Planung sowie Koordination im Management der Kampfmannschaft als auch im Bereich Veranstaltungen und Ticketing.

Für eine mögliche Ausgliederung des Spielbetriebs in die GmbH zu einem späteren Zeitpunkt, werden in Abstimmung zwischen dem Verein und der GmbH entsprechende rechtliche und organisatorische Vorbereitungsmaßnahmen getroffen. Die Revitalisierung des Stadions ist ein weiteres Projekt, mit dem die WSC Wirtschafts-, Spielbetriebs- und Communications GmbH betraut werden soll – mit der Zielsetzung der Fertigstellung im Frühjahr 2020.

Leitbild – Unser Selbstverständnis

Der Wiener Sport-Club steht für:

Britische Fußballatmosphäre

Architektur und Standort des Stadions – ohne Laufbahn, dafür unmittelbar an den Platz angrenzende Wohnhäuser – begünstigen eine dichte Atmosphäre, geprägt durch Nähe und direkten Kontakt zum Spielgeschehen. Die immer wieder einzigartige Stimmung ist vor allem auch den Fans (Freund*Innen der Friedhofstribüne, Anhängervereinigung des Wiener Sport-Club) zu verdanken, die als besonders fair, weltoffen und friedlich gelten und deren positiver situationsbedingter Support über die Landesgrenzen hinaus bekannt ist: Rassismus, Sexismus oder Homophobie haben auf dem Platz nichts verloren, statt Bengalos und Buh-Rufen regnet es Konfetti, Seifenblasen und Applaus, auch für die gegnerische Mannschaft und das Schiedsrichterteam. Unverkennbar dabei: Kreative Fangesänge und das charakteristische Klimpern mit dem Schlüsselbund.

Moderne und integrative Nachwuchsarbeit

Circa 300 Kinder und Jugendliche unterschiedlicher ethnischer Herkunft spielen derzeit im Nachwuchs des Wiener Sport-Club. Beinahe jedes Nachwuchsteam hat zwei speziell ausgesuchte, engagierte Trainer, während die Eltern ebenfalls aktiv in die Nachwuchsarbeit eingebunden werden. Ziel ist es, möglichst viele Nachwuchsspieler für die Kampfmannschaft heranzuziehen. Ein Nachwuchsprojekt des Wiener Sport-Club wurde übrigens 2014 Gewinner des in diesem Jahr erstmals vergebenen Integrationspreises des Österreichischen Integrationsfond (ÖIF) in Kooperation mit Post und BAWAG P.S.K.

Frauenfußball

Für den Wiener Sport-Club läuft seit 2011 eine sehr erfolgreiche Frauenkampfmannschaft auf – mittlerweile gibt es nun auch ein 1B-Frauenteam.

Fairness

Fairness ist ein zentraler Wert für den Wiener Sport-Club. Am Spielfeld wie auch im Verein setzen wir konsequent auf Augenhöhe und Respekt im Umgang miteinander.

Soziales Engagement

Sowohl der Verein als auch Fanclubs und Einzelpersonen rundum den Wiener Sport-Club profilieren sich immer wieder mit sozialen Aktionen. Das wohl bekannteste soziale Engagement aus dem Umfeld des Wiener Sport-Club ist der Ute Bock Cup, der von den Freund*innen der Friedhofstribüne federführend organisiert und vom gesamten Wiener Sport-Club unterstützt wird.

Regionales Networking der Fußballbegeisterten

Unser wirtschaftliches Netzwerk „Dornbach Networks“ bietet eine Plattform für alle kleineren und größeren regionalen und überregionalen Betriebe, die neben dem wirtschaftlichen Interesse auch die fußballerische Leidenschaft für den Wiener Sport-Club/ „die Dornbacher“ teilen. Nicht nur der Fußball ist aufgrund des 1904 eröffneten Fußballplatzes eng mit Dornbach verwoben, vielmehr unterstützt eine Menge lokale Betriebe aus dem 17. und 16. Bezirk traditionellerweise den Wiener Sport-Club. Umgekehrt bezieht der Wiener Sport-Club viele Produkte von Wirtschafts- und Gewerbebetrieben aus der Umgebung: Die Wurstprodukte, die im und außerhalb des Stadions auf der Alszeile verkauft werden, kommen beispielsweise von der Fleischerei Metzker.

Kult

Die „berühmt-berüchtigten“ After Game Partys im Flag, die Fan-Gesänge auf der Friedhofstribüne und der WC-Mann Leo, das Schlüsselrasseln bei Standardsituationen, unser blinder Platzsprecher Roland Spöttling, das Stadionmagazin „alszeilen“, Sigi Chips etc. – die meisten dieser Originale und Institutionen wurden ursprünglich nicht direkt vom Verein initiiert. Die Begeisterung für den Wiener Sport-Club, sein Umfeld und unverbrüchliche Treue haben aber dazu geführt, dass sie über Jahrzehnte zu unverzichtbaren Elementen der Erlebniswelt Wiener Sport-Club wurden und es bleiben.