Vorsichtiger Optimismus auf beiden Seiten

Am Freitag empfängt der Wiener Sport-Club den Tabellendritten des Herbstdurchganges, die Young Violets. Derzeit liegen sie mit 30 Zählern auf dem 7. Rang, allerdings nur 2 Punkte hinter Marchfeld Donauauen, dem Vierten. Der violette Akademieleiter Manuel Takacs sieht darin “ einen weiteren Meilenstein für die jungen Veilchen.“ Er erwartet auch, dass weitere Youngsters auf dem Platz stehen werden, da es einige Ausfälle geben wird. Priorität hat die Weiterentwicklung der Spieler, die sich darauf freuen, vor so einer Kulisse auftreten zu dürfen. Hier herrscht also vorsichtiger Optimismus. Die Dornbacher nehmen nach dem 2:1 Auswärtssieg beim Tabellenletzten Drassburg mit 24 Punkten den 11. Rang ein und haben den Anschluss ans untere Mittelfeld hergestellt. Gegen die Young Violets soll dieser Aufwärtstrend fortgesetzt werden – man merkt auch in Hernals einigen Optimismus.

1:2 trotz klarer Leistungssteigerung

Ein kalter Märzabend, aber ein rassiges Spiel auf bestem Rasen vor einem tollen Publikum, das jene Atmosphäre erzeugte, die man künftig auch im neuen Stadion erleben möchte.
Die Partie wogte in der 1. Hälfte hin und her, die Dornbacher hatten in der ersten Viertelstunde die größeren Spielanteile inklusive Chancen, danach sorgten die Gäste mit ihrem raumgreifenden Spiel für Dynamik und Möglichkeiten auf die Führung.
Diese fiel erst im 2. Abschnitt, und zwar durch einen Freistoß von Miroslav Beljan (53‘). Nach einer Stunde glich der Tabellendritte aus: Fatih Ekinci stellte per Kopf auf 1:1, und Ilija Petkovic besorgte aus einer ähnlichen Situation die 2:1 Führung (79‘). In der 90. Minute vergeben die Dornbacher eine Riesenchance aus kürzester Distanz, damit ist die letzte Möglichkeit auf den Ausgleich dahin.

Donaufeld als nächste schwere Hürde
Freier Eintritt für alle Frauen

Auf den Kremser SC folgt mit dem SR Donaufeld der nächste schwer Brocken. Am Freitag ist er beim Wiener Sport-Club zum 1. Pflichtspieltermin der neuen Saison und gleichzeitig zur letzten Rückrunde im altehrwürdigen Stadion zu Gast. Die Floridsdorfer liegen derzeit auf dem 3. Tabellenplatz, 4 Punkte hinter Leader Rapid II und dem Kremser SC. In der 1. Frühjahrsrunde waren die jungen Hütteldorfer zu Gast bei den Rot-Schwarz-Grünen. Die Hausherren führten bis zur 89. Minute 2:0 und sahen wie die sicheren Sieger aus, mussten aber noch 2 Treffer einstecken und schlichen mit hängenden Köpfen vom Platz. In Hernals wollen sie diese Scharte auswetzen, um nicht den Anschluss an das Führungsduo zu verlieren. Für den Sport-Club ist die Partie am Freitag von dreifacher Bedeutung: Zum Ersten will man mit einem Heimsieg – nach drei sieglosen Partien – zurück in die Spur kommen, zweitens sich mit einem Punktezuwachs vom unteren Mittelfeld absetzen und drittens das stimmgewaltige Publikum, das schon in Krems auf einem Transparent eine „Anzahlung“ auf die 2. Liga gewünscht hat, mit einer motivierten Performance bestärken. Bleibt zu hoffen, dass jetzt auch Tore fallen. – Ein Treffer aus den letzten drei Partien ist nicht der Anspruch der Dornbacher!

Die Punkte bleiben in Krems

Das 1. Saisonspiel ist üblicherweise nicht von besonderer Qualität geprägt. Die Partie in Krems entsprach diesem Schema. Das vorsichtige Abtasten dauerte bis zur Pause, beide Vereine neutralisierten sich, wobei die Hausherren einige Torchancen vorfanden. Im 2. Abschnitt wurde das Tempo etwas angezogen, und die Herren in Weiß drückten zeitweise die Dornbacher minutenlang in ihre eigene Hälfte, ehe das 1:0 durch Martic (80. Min., per Kopf) fiel. Die Dornbacher stellten jetzt auf Offensive um, mehr als ein Aufbäumen war es allerdings nicht.

Houssem Fattoum ist jetzt Dornbacher

Houssem Fattoum (Jahrgang 2002) kommt von Stripfing zu uns. Er ist ein variabel einsetzbarer Offensiver, der die Mannschaft super unterstützen wird! Herzlich willkommen, Houssem!

Mehr Spielerfahrung – Marlovics, Gissauer und Pavlovic verliehen

Wir bedanken uns bei Niklas Marlovics, Felix Gissauer und Gerasim Pavlovic für ihren Einsatz in schwarz-weiß. Alle drei sind – um weitere Spielpraxis zu sammeln – in den kommenden Monaten leihweise in anderen Trikots unterwegs: Niklas läuft für Wiener Neustadt auf, Felix für den FC Purkersdorf und Gerasim für Wiener Neudorf!
Wir wünschen eine gute Zeit und viel Erfolg!

Danke, Vu! Mario Vucenovic wechselt zum SV Licht Loidl Lafnitz

Ein Transfer-Update, das uns so gar keine Freude macht. Unser blitzschneller Torgarant, Stimmungsmaschine und Publikumsliebling, Mario “Vuu” Vucenovic wechselt per sofort zu Licht Loidl Lafnitz in die 2. Liga.
Wir wünschen unserem Mario freilich alles Gute bei diesem nächsten Karriereschritt!