Michael Blaim tritt als Leiter des Nachwuchsbetriebs des Wiener Sport-Clubs zurück. In Zukunft werden Adi Solly, Paul Brandstetter und Stefan Windhager als Triumvirat den Nachwuchsbetrieb leiten.

An der Zeit ruhiger zu treten

Das neue Nachwuchsleitergespann Adi Solly, Paul Brandstetter und Stefan Windhager wendet sich hiermit an die Eltern, Trainer*innen und Freund*innen des WSC. Michael Blaim hat gebeten, in die „zweite Reihe“ treten zu dürfen. Er wird somit seine Funktion als Nachwuchsleiter abgeben. Nachdem diese Tätigkeit in den letzten Jahren mit einem enorm hohen Arbeits- und Zeitaufwand verbunden war, möchte er nun etwas kürzer treten und seine Zeit anderen Interessen widmen. Wer den riesigen Aufwand vor und hinter den Kulissen eines Nachwuchsbetriebs kennt, wird ihn nur allzu gut nachvollziehen können. Michi bleibt dem Verein aber zutiefst verbinden und wird die neuen Nachwuchsleiter mit seiner Erfahrung und Expertise bei Bedarf unterstützen.

Nachwuchs künftig mit drei Leitern

Als Beweis dafür wie viel Michi in den letzten Jahren geleistet hat, wird der Nachwuchs auf drei Säulen aufgebaut wird: Adi Solly, als Nachwuchsleiter mit den Aufgaben Organisation und Elternarbeit, Paul Brandstetter als sportlicher Leiter und Stefan Windhager für die Finanzen und Infrastruktur werden gemeinsam die Geschicke des Nachwuchses beim WSC lenken. “Wir bedanken uns auch auf diesem Weg für seine aufopfernde und unermüdliche Tätigkeit beim WSC. Sobald es die Umstände wieder erlauben werden wir uns bei ihm selbstverständlich mit allen Ehren gemeinsam bedanken und für ein gebührendes Abschiedsfest sorgen. Michi, danke für deine Loyalität und deinen Einsatz für den Nachwuchs des WSC. Du bist uns ein guter Freund und Wegbegleiter und hattest immer ein offenes Ohr für alle Anliegen. Bleib uns gewogen und besuch uns wann immer es deine neuen Interessen erlauben, unser Platz darf gerne dein zweites, oder vielleicht jetzt drittes, Wohnzimmer bleiben”, so Solly, Brandstetter und Windhager.

“Michi war, so hat es nicht nur den Eindruck gemacht, rund um die Uhr zu jeder Tages- und Nachtzeit für den Nachwuchs des Wiener Sport-Club im Einsatz. Er hat im besten Sinne dem Nachwuchsbereich seinen schwarz-weißen Stempel aufdrücken können und mit unglaublich viel Arbeit zahlreiche Erfolge gemeinsam mit seinem Teams feiern dürfen. Für mich zeichnet ihn seine große Leidenschaft und seine Liebe zum Detail aus. Man hat in jeder Sekunde gemerkt, dass er nur an seine Trainer und Spieler gedacht hat und wie er trotz der begrenzten finanziellen Möglichkeiten die Entwicklung eines jeden einzelnen fördern könne. Für all die schönen gemeinsamen Momente, die viele schweißtreibende Arbeit, möchte ich dir von ganzem Herzen danken, lieber Michi, und lass dir nicht einfallen seltener vor Ort zu sein und uns mit deiner Anwesenheit sowie Rat und Tat zur Seite zu stehen!”, sagt WSC-Vizepräsident und Sektionsleiter David Krapf-Günther.

Heanois is ois