Zum ersten Mal in dieser Saison musste sich der Sport-Club am Freitagabend mit einer Punkteteilung begnügen. Todoroski war zum vierten Mal nach Standard erfolgreich, die Gästeführung konnte so noch in der ersten Halbzeit egalisiert werden. In einem spannenden und hochklassigen Spiel bei schweren Witterungsbedingungen blieb es bis zum Ende spannend, letztendlich konnten die Dornbacher aber zumindest vorerst an der Tabellenspitze bleiben.

Freitag, 25.09.2020, 19:30 / Regionalliga Ost, 6. Runde
Wiener Sport-Club – SG Traiskirchen/Tribuswinkel
Sportclub-Platz, 906 ZuschauerInnen

Schiedsrichter: Roland Braunschmidt
Assistenten: Klemens Windisch, Slavisa Stojanovic

Spielbericht

Nach den schweren Regenfällen am Freitag ist es den Platzverantwortlichen des Sport-Clubs zu verdanken, dass das Spiel gegen Traiskirchen überhaupt stattfinden kann, die Partien Marchfeld gegen Neusiedl und Admira Juniors gegen Leobendorf müssen kurzfristig verschoben werden.

So schickt Coach Robert Weinstabl folgende Elf auf den Rasen: Im Tor startet Prögelhof, auch die Abwehrreihe ist mit Hayden, Csandl, Gusic und Haas unverändert im Vergleich zu den vorherigen Ligapartien. Im Mittelfeld beginnen defensiv Buzuk und Dimov, offensiv wieder Todoroski, auf den Außen rechts wie schon gegen Wiener Neustadt Andrejevic und links beginnt Aussenegg zum ersten Mal in der Startelf. Vorne beginnt wieder Hirschhofer.

Die Traiskirchner müssen weiterhin auf ihre verletzten Stürmer Summer und Entrup verzichten, spielen daher unter anderem mit dem erst 18-jährigen Linhart in der Offensive und greifen den Sport-Club von Beginn an früh an. In der 11. Minute kommt Bajrami zum ersten Torschuss für die Gäste, verzieht aber. Nur eine Minute später setzen die Gäste mit mehreren Spielern die Defensive des Sport-Clubs auf dem rutschigen Boden unter Druck, Linhart spielt einen Ball auf den rechts freistehenden Patrick Haas, der verlädt den herauslaufenden Prögelhof und schiebt zum 0:1 ein, der Sport-Club liegt zum ersten Mal in dieser Saison zurück. Danach dauert es wieder nur eine Minute bis Prögelhof nach Freistoß gegen Fischerauer auf Kosten einer Ecke klären muss.

Sport-Club kommt besser ins Spiel und wird belohnt

Es dauert gut zwanzig Minuten bis die Schwarz-Weißen besser ins Spiel kommen, Todoroski fordert im Mittelfeld den Ball, wird nach kurzem Solo gefoult, tritt den Freistoß aus 30 Metern Entfernung selbst, verzieht aber. In der 29. Minute dann Freistoß aus ähnlicher Entfernung, diesmal der Versuch der Hereingabe in den Strafraum, Gusic und Hirschhofer verpassen knapp, Gästekeeper Krischke muss in höchster Not zur Ecke klären, der Ball wäre ansonsten im Netz gelandet. Aus der Ecke entwickelt sich dann nach Foulspiel die nächste Freistoßmöglichkeit. Todoroski verwandelt den Ball aus rund 25 Metern durch die Mauer hindurch unhaltbar und erzielt in der 30. Minute bereits sein viertes Saisontor. Während die Fans das Tor noch feiern, spielt der Sport-Club weiter: Hayden schickt Andrejevic auf der linken Außenbahn, der flankt in Richtung Elfmeterpunkt, Todoroski kommt an den Ball, trifft ihn aber nicht voll und Krischke kann halten. Danach verflacht die Partie ein wenig, es geht mit einem leistungsgerechten Unentschieden in die Kabinen, ist Traiskirchen die ersten 20 Minuten die dominantere Mannschaft gewesen, riss der Sport-Club dann das Spiel an sich und hatte die besseren Torchancen.

So beginnt auch die zweite Hälfte, in der 49. Minute flankt Philipp Haas von der rechten Grundlinie in den Strafraum, nach Kopfball von Hayden landet der Ball vor den Füßen von Buzuk, der trifft aus knapp 20 Metern aber rechts am Tor vorbei. Drei Minuten später kann Krische einen Schuss von Hirschhofer aus ähnlicher Distanz zur Seite abwehren. In der 57. Minute versucht sich Aussenegg nach Einwurf von der rechten Seite und Hirschhofer-Verlängerung mit einem sehenswerten Fallrückzieher, dieser wird aber noch von einem Gegenspieler neben das Tor abgelenkt. Der Sport-Club hat jetzt beinahe Chancen im Minutentakt, die folgende Ecke muss in höchster Not geklärt werden, kurz darauf wieder Todoroski mit einer Chance im Strafraum, beim Sport-Club kommt Küssler für Andrejevic.

Prögelhof wird zum Matchwinner

Nach einer Stunde kommt Traiskirchen wieder stärker ins Spiel, Bajramis Schuss nach einer Ecke kann Prögelhof noch abwehren, am Pfosten köpft Lederer dann neben das leere Tor. Prögelhof avanciert dann immer mehr zum Mann des Spiels, hält in der 63. Minute einen Kopfball des eingewechselten Baldovsky, in der 76. Minute dann gegen ihn im Eins gegen Eins. In dieser Phase mussten beide Mannschaften ihr Spiel an den wieder stärker werdenden Regen anpassen. Beim Sport-Club kommt Beljan für die linke Außenbahn, in der 78. Minute setzt er einen Ball nach schöner Annahme aus 16 Metern nur knapp über das Tor, drei Minuten vor Schluss landet einer seiner Eckbälle von der linken Seite im Rückraum bei Küssler, dieser schießt volley und Torwart Krische kann den Ball mit einer Glanzparade an die Latte lenken. In der Nachspielzeit hat Traiskirchen dann aber auch noch die Chance zum Siegtreffer, Baldovsky schickt einen Mitspieler auf der rechten Seite, der Ball kommt in den Strafraum, sämtliche Spieler rutschen auf dem nassen Rasen am Ball vorbei, dieser landet dann bei Haas und der vergibt aus wenigen Metern freistehend gegen Prögelhof. Die Fans hinter dem Tor bejubeln ihren Torwart.

Beide Mannschaften haben hier heute unter schwierigen Bedingungen eine starke Partie abgeliefert, am Ende können beide Teams mit dem Unentschieden zufrieden sein, auch wenn man sich über das Vergeben bester Chancen ärgern wird. Wie schon bei den letzten Aufeinandertreffen hätten hier deutlich mehr Tore fallen können, somit bleibt es aber dabei: Traiskirchen kann den Wiener Sport-Club in der Liga nicht bezwingen. Die Traiskirchner bestätigen ihre starken Leistungen der letzten Wochen und werden mit solchen Leistungen sicherlich um die vorderen Plätze mitspielen.

Für den Sport-Club geht es am kommenden Samstag mit dem Spiel beim SV Stripfing weiter. Deren Spiel musste dieses Wochenende wegen COVID-19 Fällen verschoben werden, ob davon auch das Spiel gegen den WSC betroffen sein wird, bleibt abzuwarten. Zudem wurde zuletzt beschlossen, dass Sportveranstaltungen in Teilen Niederösterreichs nur noch ohne Publikum stattfinden dürfen. Über alle wichtigen Entwicklungen informiert der Sport-Club wie immer auf seiner Webseite und in den sozialen Medien schnellstmöglich.

 

Aufstellung Wiener Sport-Club: Prögelhof; Haas, Gusic, Csandl, Hayden; Buzuk, Dimov; Andrejevic (Küssler), Todoroski (Jackel), Aussenegg (Beljan); Hirschhofer.
Aufstellung Traiskirchen: Krischke; Maros, Trost, Helic (Cucic), Yavuz; Lederer, Mohr, Bajrami, Fischerauer; Haas, Linhart (Baldovsky).

Torfolge

0:1 Patrick Haas (12. Min.)
1:1 Andrej Todoroski (30. Min.)

Gelbe Karten Wiener Sport-Club

Luka Gusic (17. Min.)
Philip Dimov (37. Min.)

Gelbe Karten Traiskirchen

Mustafa Yavuz (23. Min.)
Leo Maros (47. Min.)
Dominik Krischke (78. Min.)