Nach dem torlosen  Remis in Wiener Neustadt folgt mit dem ASK Ebreichsdorf nicht gerade ein Lieblingsgegner der Hernalser. Der Tabellendritte wurde allerdings seiner Favoritenrolle im Heimspiel gegen das Team Wiener Linien nicht gerecht und musste sich ebenfalls mit einer Nullnummer begnügen. Es ist zu erwarten, dass beide Angriffsreihen diese Scharte auswetzen wollen.

Freitag, 6.3.2020 – 19.30 Uhr/18. Runde RLO
Wiener Sport-Club: ASK Ebreichsdorf
Sportclub-Platz

Schiedsrichter: Bernhard Luef
Assistenten: Manuel Prenner, Zoltan Nemeth

VORSCHAU

Der ASK Ebreichsdorf hat im Vorjahr das erfolgreichste Jahr seiner Vereinsgeschichte geschrieben. Die Kampfmannschaft wurde überlegener Meister der RLO, stieg aber aus finanziellen Gründen nicht in die 2. Liga auf. Die Folge war unter anderem das Abwandern einiger Leistungsträger wie Pommer, Redzic, Bartholomay und Maderner. Trotzdem lief die Meisterschaft gut an, nach 9 Runden standen 7 Siege, 2 Remis und kaum Gegentreffer zu Buche. Außerdem wurde im ÖFB-Cup die dritte Runde erreicht, ehe gegen RB Salzburg Endstation war. Danach stotterte das Werkl etwas, in den letzten 6 Spieltagen gab es außer einem mageren 1:0 Heimsieg gegen Nachzügler Leobendorf drei Remis und sogar 2 Niederlagen. Der 3. Platz in der Herbsttabelle veranlasste die Vereins-Verantwortlichen, den Kader zu verändern. Mit Eddi Jusic (Rapid II, zuletzt Traiskirchen), Bernhard Luxbacher (vorher bei Mauerwerk) und Ali Alaca (kam vom Team Wiener Linien) wurde in der Offensive ordentlich aufgerüstet, weil man sich offensichtlich von Frank und Zivotic mehr erhofft hatte. Im Gegenzug schlossen sich  Yendi und Eichtinger dem Team Wiener Linien an, und Kurz zog es nach Kottingbrunn. Die Vorbereitungsspiele verliefen optimal, es gab zum Teil hohe Siege gegen Landesligavereine, einen klaren Erfolg gegen die RLO-Kollegen aus Bruck/Leitha, eine 0:1 Niederlage gegen FAC und einen vielbejubelten 2:1 Sieg gegen den Traditionsverein GAK, ebenfalls aus der 2. Leistungsstufe.

Zum Leidwesen von Trainer Ristic fand diese Siegesserie in der 1. Runde der RLO gegen das Team Wiener Linien keine Fortsetzung. Nach einer chancenarmen ersten Halbzeit wurde mit Frank der erfolgreichste Torschütze im Herbst (6 Treffer) eingewechselt, das änderte aber an der Spielcharakteristik wenig. Spielmacher Düzgün hatte in der Schlussphase den Matchball am Fuß, vergab jedoch. Da die ersten vier Teams der Tabelle unentschieden spielten, blieb Ebreichsdorf genauso auf dem dritten Platz wie der Sport-Club an der vierten Stelle.

Die Offensivabteilung beider Teams hat also einiges gutzumachen, um ihren Ansprüchen gerecht zu werden. Ein zweites Mal werden Frank, Zivotic und Alaca nicht so harmlos sein wie beim Saisonauftakt, während Jusic einen Trainingsrückstand aufweist und wohl noch nicht für die Anfangsform  bereit ist.

Der Sport-Club kehrte mit einem lachenden und einem weinenden Auge aus Wiener Neustadt zurück. Einerseits hielt Kostner diesmal seinen Kasten sauber, was im Herbst nur gegen Draßburg gelang, andererseits landete der Ball trotz etlicher Gelegenheiten kein einziges Mal im Tor der Blau-Weißen. Gegen Ebreichsdorf ist Christian Hayden wegen seiner fünften gelben Karte zum Zusehen verurteilt, dafür steht wieder Josic zur Verfügung, der nach einem dubiosen Ausschluss beim Hallenturnier zu allem Überfluss auch noch eine Sperre ausfasste. Zu erwarten ist auch, dass Pfaffl von Anfang an zum Einsatz kommt; hatten die Dornbacher im 2. Abschnitt bis dato keine große Torchance, setzte nach seiner Einwechslung und mit seiner Laufstärke eine Schlussoffensive ein, die Wiener Neustadt an den Rand einer Niederlage brachte.

An die Herbstpartie erinnern sich beide Mannschaften ungern; Ausschluss von Pfaffl und Hayden, was die Hausherren auf die Siegesstraße brachte. Zu allem Überdruss gab es viel Hektik an der Outlinie samt Rot für die intervenierendenTrainer Ristic und Weinstabl. Das sollte am Freitag Schnee von gestern sein. Die Dornbacher können sich sicherlich auf ihren Anhang verlassen, der schon in Wiener Neustadt mit 2 Bussen anrückte und ordentlich für Stimmung sorgte. Hoffentlich treibt er diesmal die Schwarz-Weißen zum Sieg!

Zusatzinformationen

Zuletzt gespielt

Wiener Sportclub
28.2.2020 Regionalliga Ost 17. Runde SC Wiener Neustadt – Wiener Sportclub 0:0
21.2.2020 Testspiel St. Pölten Juniors – Wiener Sportclub 2:3 (0:2)
14.2.2020 Testspiel  Wiener Sportclub – SV Lafnitz 0:1 (0:1)

 

ASK Ebreichsdorf
28.2.2020 Regionalliga Ost 17. Runde ASK Ebreichsdorf – Team Wiener Linien 0:0
21.2.2020 Testspiel ASK Ebreichsdorf – SVg Breitenau/Schwarzach 6:0 (2:0)
8.2.2020 Testspiel ASK Ebreichsdorf – GAK 3:2 (1:0)

 

Letzte Spiele gegeneinander

16.8.2019 Regionalliga Ost 3 . Runde ASK Ebreichsdorf – Wiener SC 3:1 (0:0)
19.4.2019 Regionalliga Ost 23. Runde  Wiener SC  – ASK Ebreichsdorf 2:1 (1:1)
21.9.2018 Regionalliga Ost 3. Runde ASK Ebreichsdorf – Wiener SC 6:1 (2:0)

LINKS: Fußball Online Datenservice