In der Vorwoche traf der Sport-Club auf die Mattersburg Amateure, den aktuellen Tabellenletzten. Am Freitag folgt der nächste Verein aus dem Tabellenkeller, die Admira Juniors. Die Dornbacher sind nach dem Sieg im Burgenland Tabellendritter, die jungen Südstädter bleiben nach dem Remis gegen das Team Wiener Linien Vorletzter. Alle statistischen Daten und die derzeitige Form beider Vereine sprechen für einen Sieg der Heimischen – hoffen wir, dass dies seine Berechtigung hat!

Freitag, 27.9.2019 – 19.30 Uhr/9. Runde RLO
Wiener Sport-Club: Admira Juniors
Sportclub-Platz

Schiedsrichter: Thomas Paukovits
Assistenten: Zoltan Nemeth, Manuel Prenner

VORSCHAU

Die vorige Saison beendeten die Admira Juniors an der 10. Stelle, nachdem sie sich im Herbst noch im Tabellenkeller befunden hatten. Die technisch hoch veranlagte, aber eher körperlos agierende Elf musste Lehrgeld zahlen. Im Frühjahr lief es bestens, obwohl Trainer Csaba Szanto nur geringfügige Umstellungen vornahm. An diese Aufholjagd im Frühjahr wollten die Team-Verantwortlichen in der neuen Meisterschaft anschließen. Wie bei vielen Amateurteams der „Großen“ kam es zu gravierenden Änderungen im Kader. Acht Akteure verließen den Verein, darunter der routinierte Innenverteidiger Patrick Gregora. Fünf Spieler wurden aus der Akademie übernommen, des Weiteren verpflichtete man drei „Externe“. Als Einziger hat sich bis jetzt Fatih Ekcini, der aus Leobendorf kam, einen Stammplatz erkämpft. Erklärtes Ziel war ein einstelliger Tabellenplatz. Wie bei den Admiranern seit Jahren Usus, sollen die jungen Kicker für die Kampfmannschaft der „grauen Maus der ersten Liga“  aufgebaut werden. Bestes Beispiel  ist Sasa Kalajdzic, der am Beginn der letzten Saison noch bei den Amateuren gegen die Hernalser am Platz stand  und im Sommer zum VfB Stuttgart transferiert wurde. Sein Bruder Daniel wurde heuer  vom SV Donau geholt  und will in die Fußstapfen des großen Bruders treten.

Der Verlauf der bisherigen Spiele ist ernüchternd, quasi ein Spiegelbild des Herbstes 2018. Die Juniors besiegten Mauerwerk und erreichten gegen den Tabellenzweiten Ebreichsdorf und das Team Wiener Linien ein Unentschieden; alle anderen Matches gingen verloren. Man muss den Admiranern zu Gute halten, dass die bisherige Saison mehr als unglücklich verlaufen ist. Ein 0:1 gegen den ungeschlagenen Tabellenführer aus Mannsdorf mit einem umstrittenen Treffer; ein Zweitoresvorsprung wurde gegen Ebreichsdorf und Bruck aus der Hand gegeben, und mehr als nur einmal versagten die feldüberlegenen Youngsters vor dem Tor der Gäste.

Beim Sport-Club läuft hingegen fast alles wie am Schnürchen, dabei sah es in Mattersburg in den ersten 40 Minuten aus, als würden die Hausherren direkt aus der Dr. Fred Sinowatz Straße in die Siegerstraße einbiegen. Doch binnen 10 gespielten Minuten wurde aus dem 0:2 ein 3:2 für die Schwarz-Weißen. Dafür hauptverantwortlich war Julian Küssler mit einem Triple-Pack, der mit seinen sechs Saisontreffern Zweiter der RLO-Schützenliste ist. Nach seinem erste Torjubel gegen Bruck ist der Knoten geplatzt: Der wendige Edeltechniker glänzt als Torschütze und Assistgeber, verfügt also über einen Torriecher und agiert äußerst mannschaftsdienlich: Als Sahnehäubchen war er noch an der Vorbereitung des entscheidenden 4:2 (durch Josic)  mit der Spieleröffnung auf Lazic entscheidend beteiligt. Die Dornbacher haben 18 Punkte auf ihrem Konto, sind damit noch besser aus den Startlöchern gekommen als letztes Jahr und stellen nach wie vor die Torfabrik der Liga. Zusätzliche Motivation sollte noch sein, die Scharte von der 0:4 Niederlage im Frühjahr auszuwetzen, als sich beide Mannschaften im Aufwind befanden. Hoffen wir, dass die Schwarz-Weißen den vierten Erfolg in Serie einfahren, was schon seit einer gefühlten Ewigkeit nicht passiert ist.

Zusatzinformationen

Zuletzt gespielt:

Wiener Sportclub
20.9.2019 Regionalliga Ost 8. Runde SV Mattersburg (A) – Wiener Sportclub 2:4 (1:0)
13.9.2019 Regionalliga Ost 7. Runde Wiener Sportclub – SG Stripfing/Angern 2:1 (1:1)
6.9.2019 Regionalliga Ost 6.Runde SV Leobendorf – Wiener Sportclub 1:6 (0:4)

 

Admira Juniors
20.2019 Regionalliga Ost 8. Runde Admira Juniors – Team Wiener Linien 1:1 (0:1)
13.9.2019 Regionalliga Ost 7. Runde ASK-BSC Bruck/Leitha – Admira Juniors 4:2 (2:2)
8.9.2019 Regionalliga Ost 6. Runde Admira Juniors – ASK Ebreichsdorf 2:2 (1:1)

 

Letzte Spiele gegeneinander

28.4.2919 Regionalliga Ost 24. Runde Wiener SC : Admira Juniors 4:0 (0:0)
28.09.2018 Regionalliga Ost 9. Runde Admira Juniors : Wiener SC 1:0 (1:0)
20.05.2018 Regionalliga Ost 33.Runde Wiener SC :  Admira Juniors 0:2 (0:1)

LINKS:
Fußball Online Datenservice

Livestream