Blickt man auf die Tabelle, sollte der Sport-Club als klarer Favorit in die 8. RLO-Runde gehen. Nach dem mehr als hart erkämpften Heimsieg gegen Stripfing, der das Konto auf 15 Zähler aufgestockt hat, treffen die Hernalser auf die Mattersburg Amateure, die mit mageren 4 Punkten auf dem 14. Platz liegen. Lässt man die Spiele der Hausherren Revue passieren, kommt man zu dem Schluss, dass die Burgenländer viel mehr können, als der Tabellenstand vermuten lässt. Bis dato haben sie es allerdings nicht geschafft, die Vielzahl an Chancen konsequent zu nützen und damit ihre zeitweilige Feldüberlegenheit in Erfolge umzumünzen.

Freitag, 20.9.2019 – 19.00 Uhr/8. Runde RLO
SV Mattersburg (A) : Wiener Sport-Club
Fußballakademie Burgenland/Mattersburg

Schiedsrichter: Markus Winkler
Assistenten: Oskar Kokoszka, Maximilian Fischer

VORSCHAU

Im Vorjahr stiegen die Mattersburger Amateure nach dreijähriger Absenz wieder in die Regionalliga auf und erreichten einen respektablen 10. Platz, obwohl im Winter Goalgetter Barnabas Varga nach Lafnitz übersiedelt war und Christoph Halper in die Kampfmannschaft abgezogen wurde. Aus diesem Grund waren die Vereinsverantwortlichen mit der Endabrechnung zufrieden. Außerdem wurde auch das zweite Ziel, die Qualität der jungen Spieler so zu steigern, dass sie tauglich für die oberste Spielklasse sind, erreicht. Ein beredtes Beispiel dafür ist Stephan Schimandl, der bei seinem Debüt in der ersten Mannschaft gleich einen Treffer erzielte. Bei den Amateuren hat es über den Sommer gravierende Veränderungen gegeben, denn der gesamte Trainerstab wurde ausgetauscht. Neuer Coach ist Marek Kausich, als Co-Trainer fungiert Ronald Spuller und um die Torleute kümmert sich neuerdings Thomas Borenitsch, ein Mattersburger Urgestein. 16 Jahre lang stand er hier im Tor und ist seit seinem Karriere-Ende Tormanntrainer, zuletzt arbeitete er bei der Kampfmannschaft. Die Amateurmannschaft wurde in der Transferzeit erneut verjüngt: Während der von einer schweren Knieverletzung wiederhergestellte Goalgetter Luka Pisacic nach Lafnitz wechselte, wurde an seiner Stelle Patrick Handler (22) von Draßburg verpflichtet. Des Weiteren trägt Thomas Fink, bei Sturm Graz ausgebildet und zuletzt in Weiz tätig, den Dress der Mattersburger. Leistungsträger sind die Zwillingsbrüder Luca und Nico Pichler (21), der ungarische Nachwuchs-Auswahlspieler Martin Majnovics und seine Kollegen in der Verteidigung, Michael Steinwendner, der genauso in Österreichs U18 und U19-Team stand wie der baumlange David Nemeth (18). Der Ungar Filip Borsos hat bisher drei Treffer erzielt, der Nigerianer Victor Olatunji jubelte gegen Mauerwerk über zwei Tore und ist seitdem bei der Kampfmannschaft. Mit seinem Doppelpack verhalf er den Mattersburg Amas zum bisher einzigen Saisonsieg, außerdem steht noch ein Remis in Ebreichsdorf auf der positiven Seite. Aber auch dieses Spiel ist symptomatisch für die alte Fußballerweisheit, für einen Aufsteiger sei das zweite Jahr das schwerste. Den Ausgleich erzielte der überlegene Vorjahresmeister in der Nachspielzeit. Was die Statistik noch verrät; Bisher sind die Hausherren in ihren drei Heimspielen leer ausgegangen; besonders schmerzhaft war das 0:2 im Burgenland-Derby gegen Aufsteiger Draßburg. Keine Frage, dass es das erklärte Ziel von Trainer Kausich ist, gegen den Sport-Club zum ersten Mal zu Hause anzuschreiben. Aufatmen hingegen beim Wiener Sport-Club nach dem schwer erkämpften 2:1 Heimsieg gegen die SG Stripfing/Angern. Trainer Cseh ist es wieder einmal gelungen, eine spielstarke Truppe zu formen, die den Dornbachern alles abverlangte. Durch die zwei Sperren (Dimov, Beljan) und den verletzungsbedingten Ausfall von Csandl musste v.a. die routinierte Abwehr umgestellt werden. Beeindruckend, wie Christian Hayden, der seine ausgezeichnete Form vom Frühjahr nahtlos in die neue Saison mitnahm, die jungen Mitspieler dirigierte. Ebenso erfreulich ist deren Vorstellung: Nenad Vasiljevic und Igor Klaric, jeweils 19 Jahre alt, die mit dem nur einen Hauch älteren Lucas Pfaffl und den beiden 25jährigen Daniel Maurer und Christian Hayden die wohl jüngste RLO-Defensive eines Nicht-Amateurvereins bildeten, überzeugten gegen einen schnellen und technisch versierten Gäste-Angriff. Darüber hinaus verfügen die Dornbacher mit Philip Buzuk (zarte 17 Jahre jung), der wieder seine Einsatzminuten bekam, über einen Rohdiamanten. Julian Küssler, gerade einmal 21, weist hingegen schon genug RLO-Erfahrung auf. Faszinierend, wie der spritzige Angreifer vor dem zweiten Tor gegen seinen robusten Gegenspieler noch an den Ball kam und damit erst die Chance für Josic ermöglichte. Der 23jährige erzielte seinen dritten Saisontreffer, einer war spektakulärer als der andere. Der Kampfgeist der Weinstabl-Elf ist kaum zu überbieten. Als Beispiel sei Thomas Hirschhofer in seiner Mehrfach-Rolle angeführt: Als Balleroberer beim Pressing, als König der Lüfte beim Weiterleiten von Ab- und Freistößen, der aber auch „zu ebener Erd´ exakte Passbälle zu den Flügeln schlägt. Letztlich dreht er nach Torerfolgen jubelnd ab – bisher dreimal passiert. In Mattersburg stehen Dimov und Beljan wieder zur Verfügung. Zu hoffen ist, dass Dominik Silberbauer nach seinem verletzungsbedingten Austausch wieder fit ist und mithelfen kann, dass der Sport-Club – wie im Vorjahr beim 3:1 – mit einem Sieg die Heimreise antritt.

Zusatzinformationen

Wiener Sportclub
13.9.2019 Regionalliga Ost 7. Runde Wiener Sport-Club – SG Stripfing/Angern 2:1 (1:1)
6.9.2019 Regionalliga Ost 6. Runde SV Leobendorf – Wiener Sport-Club 1:6 (0:4)
31.8.2019 Regionalliga Ost 5.Runde Team Wiener Linien – Wiener Sport-Club 2:1 (1:0)
SV Mattersburg (Amateure)
14.9.2019 Regionalliga Ost 7. Runde Team Wiener Linien – SV Mattersburg (Amateure) 2:1 (0:1)
6.9.2019 Regionalliga Ost 6. Runde SV Mattersburg (Amateure) – ASK-BSC Bruck/Leitha 1:2 (0:2)
30.8.2019 Regionalliga Ost 5.Runde ASK Ebreichsdorf – SV Mattersburg (Amateure) 2:2 (1:1)

Letzte Spiele gegeneinander:

29.3.2019 Regionalliga Ost 20. Runde Wiener SC – SV Mattersburg (A) 1:2 (0:1)
31.8.2018 Regionalliga Ost 5. Runde Mattersburg (A) – Wiener SC  – 1:3 (1:1)
30.4.2015 Regionalliga Ost 30.Runde Wiener SK  – SV Mattersburg (A) 2:2 (0:2))

LINKS:
Fußball Online Datenservice

Unser Onlineshop ist derzeit nicht in Betrieb. Wir sind hoffentlich bald wieder für euch da!