Am Wochenende sind die Dornbacher zu Gast beim Team Wiener Linien, das aktuell mit 3 Punkten auf dem 14.Platz zu finden ist. Die Schwarz-Weißen haben 9 Punkte auf ihrem Konto, nehmen – nach dem Sieg von Rapid II im Nachtragsmatch gegen die Admira Juniors – die 4. Stelle ein und haben bis dato elfmal ins Schwarze getroffen – so oft wie keine andere Mannschaft. Aufgrund der Papierform können die Hernalser als Favorit gelten, aber Vorsicht: Die Elf von Trainer Gager hat drei knappe Niederlagen erlitten, zuletzt gegen Leobendorf auch recht unglücklich.

Samstag, 31.8.2019 – 18.00 Uhr/5. Runde RLO
SC Team Wiener Linien – Wiener Sport-Club
Raxplatz

Schiedsrichter: Patrick Kasprzak
Assistenten: Mohamed El Sadany, Mag. Krzystof Korek

Vorschau

Das Team Wiener Linien steht in seinem 2. Regionalliga-Jahr. Mit einer enormen Kraftanstrengung im Saisonfinish konnte sich die Mannschaft den Klassenerhalt sichern. Zwei, die wesentlichen Anteil daran hatten, haben  inzwischen dem Fußball Lebewohl gesagt: Josef „Pepi“ Schuster, der über 10 Jahre lang die Elf betreut hat, und Innenverteidiger Florian König, auch den Sport-Club-Fans bestens bekannt. Die Neuorientierung folgte auf den Fuß. Ex-Austrianer Herbert Gager, in der RLO schon knapp zwei Saisonen bei Mannsdorf tätig, bereitete einen einigermaßen veränderten Kader auf die „Mission Klassenerhalt“ vor. Der neue Coach ist sich bewusst, dass es eine schwierige Aufgabe wird, auch wenn  die Truppe  seiner Meinung nach jedem Gegner Paroli bieten kann. Das Gerippe der Mannschaft bilden Routiniers wie der sichere Torhüter Ertan Uzun, Mittelfeldmotor Mustafa Atik, und im Angriff  Urgestein Jasmin Delic  – 36 Lenze alt, seit 2011 beim Verein – der seit Jahren für Tore sorgt: Insgesamt 13 Treffer erzielte er in der letzten Saison. Andererseits brennen viele junge Talente auf Einsatzzeit. Dazu zählen  Ali Alaca, der im Vorjahr 7 Treffer für Traiskirchen erzielt hat, der schnelle  Flügelstürmer Marco Elbl und Trainersohn Manuel Gager (19), der die letzten 18 Monate in Mannsdorf engagiert war. Dem erst 16 Jahre alten Arben Kokollari sagt man eine große Zukunft voraus.  Andreas Bauer, Ex-Kapitän von Stadlau, verfügt hingegen über genug Routine. Sein Kollege in der Innenverteidigung und Reisebegleiter aus dem 22. Bezirk ist Aleksandar Milenkovic, im Frühjahr noch Stammspieler der Blau-Weißen. Der Raxstraße den Rücken gewandt haben insgesamt  10 Akteure, u.a. Daniel Djordjevic (jetzt Stripfing) und Marco Anderst, den es zu Draßburg ins Burgenland zog. Der Liga-Auftakt verlief nicht nach Wunsch. In der 1. Runde verlor die Gager-Elf in Neustadt, danach setzte es eine Heimniederlage gegen Favorit Ebreichsdorf. Den einzigen Sieg errang sie in Bruck/Leitha, wobei der Siegestreffer in Unterzahl fiel. Zuletzt ging die Partie in Leobendorf durch einen äußerst umstrittenen Elfmeter 0:1 verloren. Am Samstag kann es nur Ziel sein zu punkten, um nicht noch weiter nach unten zu rutschen.

Der Sport-Club hat auch seinen zweiten Auftritt zu Hause souverän absolviert. Das nach den zwei Ausschlüssen neu formierte Team ließ Bruck/Leitha keine Luft zum Spielaufbau und ging nach 2 Minuten in Führung. Julian Küssler, heuer erstmals in der Startformation, beendete seine Torflaute und netzte ein. Assistgeber war Miro Beljan, der beim 2:0 nach der Pause auch als Vollstrecker glänzte. Ähnliches ist man von Sturmspitze Thomas Hirschhofer seit einem Jahr gewohnt. Er bereitete dieses Tor vor und traf kurz danach im Anschluss an ein Zuspiel von Dominik Silberbauer sehenswert zur 3:0 Führung  in die Maschen. In der Mannschaft läuft derzeit vieles nach Wunsch. Trainer Weinstabl hat am Samstag bei der Aufstellung die Qual der Wahl, da Hayden und Pfaffl ihre Sperren abgebüßt haben. Es wird wohl vom Matchplan abhängen, wer in der Anfangsformation steht; gegen Bruck wurde mit drei Mann in der Defensive und einem 5er Mittelfeld begonnen, was keine Umstellungsschwierigkeit bedeutete.

Beim Saisonausklang gab es in der vorigen Saison ein 2:2 an der Raxstraße, das Silberbauer mit einem Last Minute-Treffer rettete. Hoffen wir, dass die Schwarz-Weißen ihren Offensiv-Schwung auch zu diesem Auswärtsmatch mitnehmen!

Zusatzinformationen

Zuletzt gespielt:

Wiener Sport-Club
23.8.2019 Regionalliga Ost 4. Runde Wiener Sport-Club – ASK-BSC Bruck/Leitha  3:1 (1:0)
16.8.2019 Regionalliga Ost 3. Runde ASK Ebreichsdorf – Wiener Sport-Club 3:1 (0:0)
9.8.2019 Regionalliga Ost 2.Runde Wiener Sport-Club – SC Wiener Neustadt 4:1 (1:1)

 

Team Wiener Linien
24.8.2019 Regionalliga Ost  4. Runde SV Leobendorf –  Team Wiener Linien 1:0 (1:0)
16.8.2019 Regionalliga Ost 3. Runde ASK–BSC Bruck – Team Wiener Linien 3:2 (2:2)
9.8.2019 Regionalliga Ost 2. Runde Team Wiener Linien – ASK Ebreichsdorf 0:2 (0:0)

 

Letzte Spiele gegeneinander

7.6.2019 Regionalliga Ost 30. Runde Team Wiener Linien– Wiener SC 2:2 (1:2)
9.11.2018 Regionalliga Ost 15. Runde  Wiener SC – Team Wiener Linien 1:0 (0:0)

LINKS:
Fußball Online Datenservice

Livestream