Ideales Fußballwetter in Schwechat beim Schlagerspiel der 1. Runde der RLO. Die Dornbacher waren in der 1. Hälfte aggressiver und gingen durch Silberbauer und Hirschhofer verdient 2:0 in Führung. Auch die Anfangsphase im 2. Durchgang gehörte den Schwarz-Weißen, die mit dem 3:0 durch Beljan in der 63. Minute die Vorentscheidung schafften. Die Hernalser begnügten sich in der Folge damit, das Spiel nach Hause zu bringen, kassierten aber knapp vor Schluss das 1:3 von den unverdrossen weiterkämpfenden Neo-Schwechatern.

Freitag, 2.8.2019 – 19.30 Uhr/1. Runde Regionalliga Ost
FC Mauerwerk – Wiener Sport-Club  1:3  (0:2)
Schwechat, Rudolf Tonn-Stadion, 250 ZuschauerInnen

Schiedsrichter: Stanislav Dyulgerov
Assistenten: Patrick Heinzl, Sadjad Nayyeri

SPIELBERICHT 

Während die Hausherren mit einer weitgehend neu formierten Mannschaft beginnen, sieht man in der Sport-Club-Truppe nur lauter altbekannte Gesichter – keine Neuerwerbung steht in der Startelf: Kostner im Tor, vor ihm verteidigen Maurer, Hayden, Csandl und Pfaffl; Dimov und Berkovic nehmen den defensiven Mittelfeld-Part ein, Silberbauer und Beljan agieren an den Flügeln, Josic ergänzt Hirschhofer als hängende Spitze im Angriff.

Der Sport-Club beginnt recht aggressiv und lässt der sichtlich nicht eingespielten Elf von Neo-Trainer Slezak wenig Luft zum geordneten Spielaufbau; Hirschhofer, Josic, Beljan und Berkovic pressen gehörig an, und die Hernalser haben auch die erste Großchance. Hirschhofer schießt Goalie Karalic an, der im Nachfassen endgültig klärt. Der immer wieder nachrückende Kapitän Dimov probiert es dann mit einem Weitschuss (8. Min.), verfehlt jedoch das Ziel. Nach ca. 10 Minuten wird Mauerwerk stärker, die Angriffe werden zumeist über den technisch sehr starken Formose Mendy über die rechte Seite vorgetragen. Dieser scheitert mit einem Flachschuss an Kostner (11. Min.), ehe Baldovsky mit einem leicht abgefälschten Schuss nur die Querlatte trifft. Dann übernimmt der Sport-Club das Kommando. Herrlicher Seitenwechsel durch Josic, Silberbauer zieht an drei Gegnern vorbei in die Mitte und vollendet mit einem satten Abschluss: 1:0 in der 15. Minute. Die Dornbacher setzen gleich nach. Hirschhofer zieht scharf ab und verfehlt ganz knapp das Ziel (21. Min.). Nach einer halben Stunde flankt Silberbauer, und der einschussbereite Hirschhofer rutscht nur wenige Zentimeter am Spielgerät vorbei. Aller guter Chancen sind jedoch drei: Nach einem tollen Pass in die Tiefe schießt Sport-Clubs Nummer 9 überlegt ins lange Eck; Mauerwerks Abseits-Reklamationen fruchten nichts (36. Min.). Die Hausherren wollen noch vor der Pause den Anschlusstreffer erzielen und drücken aufs Tempo. Kostner wehrt einen Kopfball zur Ecke ab. Diese wird auf Mendy gespielt, dessen Schuss von der Außenkante der Stange ins Torout prallt (38. Min.).

Trainer Slezak stellt seine Mannschaft in der Pause um: Ferdinand Takyi, ein baumlanger Deutsch-Ghanaer, kommt für Haas und fungiert neben Bassiouny als 2. Sturmspitze, Mendy wechselt die Seite und spielt nun über links. In der personell unterbesetzten Abwehr setzt man  auf die Abseitsfalle. Den Ton gibt aber nach wie vor das Team von Trainer Weinstabl an. Silberbauer trifft – im Abseits stehend – die Stange, Sütcü macht ihm auf der Gegenseite dieses Kunststück nach (49. Min.). Berkovic, der knapp zuvor wegen eines taktischen Fouls Gelb gesehen hat, presst neuerlich an, passt ideal zu Hirschhofer, doch der vergibt die große Chance auf einen komfortablen Vorsprung (53. Min.). Zwei Minuten später erhält der Sport-Club einen Freistoß aus idealer Josic-Distanz, diesmal bringt er den Ball jedoch nicht über die Mauer. Nach einer Stunde taucht die Hernalser Nummer 8 allein vor Keeper Karalic auf, der Linienrichter sieht ihn allerdings im Abseits – eine fragwürdige Entscheidung. Eine sehr schöne Aktion führt dann doch zur 3:0 Führung. Pfaffl passt nach einem langen Sprint zu Beljan, bei dessen Flanke sich Karalic verschätzt und den Ball nur (zu) kurz wegschlagen kann; Silberbauer bringt ihn zur Mitte, wo Beljan goldrichtig steht und die Vorentscheidung schafft (63. Min.). Mauerwerk wirft jetzt alles nach vorne. Bassiounys gut angetragener Schuss wird von Kostner glänzend pariert (66. Min.). Die Verteidigung der Hausherren steht nun sehr hoch, Goalie Karalic spielt eine Art Libero und muss in Minute 70 weit aus dem Tor heraus. Sein recht kurzer Abschlag landet bei Dimov, der aus gut 40 Meter abzieht und den Ball nur knapp über die Querlatte schlenzt – Jonathan Soriano (gegen Ajax) lässt grüßen! In der Schlussviertelstunde fehlen bei den Dornbachern Konzentration und Genauigkeit, möglicherweise zollen einige Stützen auch dem kräfteraubenden Spiel Tribut. Kuhan jagt einen Freistoß aus etwa 25 Metern in die untere Ecke, und Kostner muss sein ganzes Können aufbieten, um den Anschlusstreffer zu verhindern (75. Min.). Takyi – bis dato völlig farblos – kommt halbrechts zum Schuss, verfehlt aber (79. Min.). In der nächsten Minute taucht Bassiouny allein vor Kostner auf, trifft aber nur die Stange. Das 1:3 fällt dennoch: Abspielfehler im Mittelfeld, Kostner läuft weit heraus, wird düpiert, und Baldovsky erzielt das verdiente 1:3 (87. Min.). Mauerwerk drückt in den Schlussminuten weiter. Ein Abseitstor (90+1) und eine kuriose Szene, in der die Abwehr der Schwarz-Weißen stehen bleibt, als sich 2 Angreifer im Abseits befinden und ein dritter allein auf Kostner zuläuft, bringen keinen weiteren zählbaren Erfolg.

Fazit: Die Dornbacher haben zwei Drittel der Spielzeit ihre Spielanlage variabel gestaltet: Trainer Weinstabl setzt offensichtlich auf verstärktes Pressing, mehr Offensivkraft in der Zentrale und schnelleres Umschalten. In der letzten Viertelstunde ging die Präzision verloren, was sich in Ballverlusten und etlichen Fehlpasses auswirkte und einen „vermeintlich Toten“ aufweckte. Das soll aber den verdienten Sieg nicht schmälern, denn neben den schön herausgespielten Treffern gab es genug kluge Spielzüge und Kombinationen, die – für die Funktionäre und Zuschauer – Appetit auf mehr machen!

Aufstellung Wiener Sport-Club: Kostner; Maurer, Hayden, Csandl, Pfaffl; Dimov, Berkovic (81. Obermüller); Silberbauer (71. Küssler), Josic, Beljan (85. Aydin); Hirschhofer.

Aufstellung FC Mauerwerk: Karalic; Haas (Takyi), Bayer, Kugan, Salata; Papadimitrou, Sallam, Baldovsky, Kotchev (42. Sütcü); Mendy (65. Kreka), Bassiouny

Torfolge:

0:1 Silberbauer (15. Min.)
0:2 Hirschhofer (36. Min.)
0:3 Beljan (63. Min.)
1:3 Baldovsky (87. Min.)

LINKS:
Fußball Online Datenservice