Eindeutige Rollenverteilung gegen den SV Schwechat: Die Dornbacher, zuletzt zweimal erfolgreich, treffen auf den Fixabsteiger, der im Frühjahr gerade einmal vier Punkte gemacht hat, in den letzten drei Partien dreimal deutlich verlor (Torverhältnis 1:13) und überdies mit Christoph Mandl den zweiten Trainer während der Saison verlor; alles andere als ein Sieg wäre eine herbe Enttäuschung.

Fr., 24.05.2019 – 19:30 | 28. Runde RLO
Schwechat SV : Wiener Sport-Club

Schwechat Stadion

Schiedsrichter: Serkan Keser
Assistenten: Magdy El Sadany, Ahmad Samim Sultan Mohammad

Vorschau

Die SV Schwechat, in den letzten drei Jahren immer am Tabellenende, wird heuer erstmals absteigen. Im Herbst waren die Braustädter mit 5 Zählern nur Letzte, und überdies hatte ihr Trainer Markus Bachmayer schon im ‚September das Handtuch geworfen. Im Frühjahr sollte alles anders, d.h. besser werden. Insgesamt 9 Spieler wurden in der Winter-Übertrittszeit verpflichtet, darunter Fatlum Kreka und Luka Jokanovic von Mannsdorf, der Ex-Dornbacher Kevin Weingrill kam aus Amstetten, Christoph Kafka von Elektra, und Thomas Pospichal verließ Traiskirchen. Mit diesem Mannschaftsumbau und einem Trainingslager in der Steiermark sollte der Klassenerhalt doch noch geschafft werden.
Doch es kam anders: Eine unglückliche Heimniederlage gegen Mannsdorf, in der Nachspielzeit besiegelt, war der Auftakt zu einer Niederlagenserie, die nur durch den Heimsieg gegen das Team Wiener Linien und ein torloses Remis gegen Leobendorf unterbrochen wurde. Parallel dazu gewannen die Rivalen um den Ligaverbleib, die Admira Juniors und Stadlau, einige Spiele, sodass die Lage aussichtslos wurde. Man muss also schon für die Stadtliga planen, wobei es zu unüberbrückbaren Meinungsdifferenzen zwischen Trainer Mandl und der Vereinsführung kam. Mandl nahm nach dem Debakel in Mattersburg den Hut, seitdem wird die Elf von Co-Trainer Ronald Maurer betreut. In der vergangenen Runde gab es – im „Kellerderby“, der letzten prestigeträchtigen Partie – ein 1:3 beim FC Stadlau, wodurch die Mannschaft abgeschlagen am Tabellenende liegt. In allen Statistiken liegt Schwechat zurück: Insgesamt nur 18 Tore erzielt (davon sechs im Frühjahr), 72 erhalten, darunter die Debakel in Ebreichsdorf und gegen die Mattersburg Amateure. Bester Torschütze ist Josip Djoja, der zuletzt allerdings nicht mehr im Kader stand. Verbindungen zum Wiener Sport-Club gibt es einige: Andreas Tiffner kickte eine Saison in Dornbach, Philipp Obermüller und Kevin Weingrill sind den Fans aus der Zeit von Trainer Jank noch ein Begriff.

Der Sport-Club hat im Frühjahr ein Triple der besonderen Art gefeiert: Alle drei Spitzenvereine wurden besiegt, zuletzt Mannsdorf/Großenzersdorf. Damit wurde auch Neo-Trainer Carsten Jancker auf den Boden der Realität zurückgeholt; für ihn war die Niederlage übrigens ein Deja´-Vu-Erlebnis, fuhr er doch auch mit dem SV Horn vor einem Jahr ohne Punkt nach Hause. Die Dornbacher hatten – neben einer starken 2. Hälfte – auch eine Portion Glück auf ihrer Seite. Das soll aber die Leistung der Routiniers Csandl, Dimov, Berkovic und Hayden nicht schmälern, die auch in hektischen Phasen – und die gab es im ersten Abschnitt mehr als ihnen lieb war – die Ruhe und Ordnung im Spiel bewahren konnten. Philipp Plank scheint, wie im Herbst, gegen Saisonende in Fahrt zu kommen, und Miroslav Beljan erzielte den eminent wichtigen 2. Treffer. Zu hoffen ist, dass Lucas Pfaffl nach seinem verletzungsbedingten Ausfall wieder antreten kann. Ansonsten kann Trainer Schweitzer wieder aus dem Vollen schöpfen, denn Jakov Josic hat seine Sperre abgesessen und will gegen Schwechat erneut scoren; im Herbst hat er mit einem prächtigen Tor per Weitschuss so richtig Appetit bekommen und hält derzeit bei insgesamt 13 Treffern.
Im Herbst wurde Schwechat zu Hause 3:0 geschlagen, auch das Rudolf-Tonn-Stadion ist seit dem dortigen Sieg über Mauerwerk ein guter Boden. Das sollte der letzte Grund sein, dass der Sport-Club zum dritten Mal am Stück einen Dreier einfährt.

Zusatzinformationen

Zuletzt gespielt:

Schwechat SV
18.05.19 Regionalliga Ost 27. Runde FC Stadlau : Schwechat SV 3:1 (1:0)
10.05.19 Regionalliga Ost 26. Runde FC Mauerwerk : Schwechat SV 4:0 (3:0)
03.05.19 Regionalliga Ost 25. Runde Mattersburg Amateure : Schwechat SV 6:0 (4:0)
Wiener Sport-Club
17.05.19 Regionalliga Ost 27. Runde Wiener Sport-Club : FC Mannsdorf-Großenzersdorf 2:0 (0:0)
10.05.19 Regionalliga Ost 26. Runde SKN St. Pölten Juniors : Wiener Sport-Club 0:3 (0:1)
03.05.19 Regionalliga Ost 25. Runde Wiener Sport-Club : SC/ESV Parndorf 1919 1:1 (0:1)
Letzte Spiele gegeneinander
18.01.19 41. Hallenturnier des WFV 2018/19 Schwechat SV : Wiener Sport-Club 3:2 (0:0)
26.10.18 Regionalliga Ost 2018/19 Wiener Sport-Club : Schwechat SV 3:0 (1:0)
20.07.18 Freundschaftsspiel Wiener Sport-Club : Schwechat SV 2:0 (0:0)

LINKS:
Fußball Online Datenservice
Schwechat SV
weltfussball.at – die Bilanz der direkten Begegnungen

Anreise

Adresse:
Sportzentrum Schwechat
Franz Schuster Straße 1-3
A-2320 Schwechat

Öffentliche Anreise:
Infos zur Anreise per Öffis finden sich auf www.svs-fussball.at

Gemeinsame Anreise:
Infos zum Auswärtsbus, den die Freund_innen der Friedhofstribüne organisieren, finden sich unter www.friedhofstribuene.at.