Der Sport-Club, gegenüber dem Heimsieg gegen Ebreichsdorf an vier Positionen gezwungenermaßen verändert, ging nach einer ausgeglichenen 1. Halbzeit mit einem 0:0 vom Platz. Die Hausherren erzielten in der 56. Minute aus ihrem ersten gefährlichen Angriff die Führung. Ab diesem Zeitpunkt gab es Chancen en masse und noch drei Treffer für die groß aufspielenden Admira Juniors, so dass die Dornbacher mit dem 0:4 noch gut bedient waren.

So., 28.04.2019 – 16:30 | 24. Runde Regionalliga Ost
Admira Juniors : Wiener Sport-Club | 4:0
(0:0)
BSFZ-Arena, 150 Zuschauer_innen

Schiedsrichter: Mag. Florian Jandl
Assistenten: Ing. Gökhan Orhan, BEd Nevrez Cetiner

Spielbericht

Trainer Schweitzer musste die Mannschaft deutlich umkrempeln, da Hayden und Plank gesperrt waren; zusätzlich fehlten Pfaffl und Hirschhofer. Deshalb begann der Sport-Club mit Kostner im Tor, und Maurer, Dimov, Csandl und Salvatore bildeten die Abwehr. Berkovic und Feldmann waren im defensiven Mittelfeld aufgeboten, an den Flanken agierten Silberbauer und Beljan, während Küssler zentral offensiv begann; Josic bildete diesmal die Solo-Sturmspitze.

In den ersten Minuten kombinieren die Hausherren gefällig, ohne gefährlich zu werden. Die Dornbacher suchen die Abstimmung innerhalb der neu formierten Mannschaft: Hinten stehen die Schwarz-Weißen kompakt, nach vorne geht nicht viel. Florian Fischerauer prüft Kostner erstmals, dieser hält jedoch ohne Probleme (14. Min.). Nach einigem Leerlauf auf beiden Seiten geht Josic in die Tiefe, seinen Schuss aus spitzem Winkel klärt Köstenbauer zur Ecke (31. Min.). Kurz danach spielt Küssler ideal auf Silberbauer ab, der sich – allein aufs Tor laufend – den Ball zu weit vorlegt (33. Min.). Zuletzt taucht Salvatore im gegnerischen Strafraum auf, sein Schuss ist allerdings harmlos (45+1).
Auch nach der Pause ist das Tempo kaum höher.Im Anschluss an ein grobes Foul an Beljan gibt es Freistoß: Der scharfe Schuss von Josic wird von Köstenbauer glänzend gehalten(55. Min.). Praktisch im Gegenzug fällt der Führungstreffer der Juniors. Auf der rechten Seite kombinieren sie sich durch, ohne konsequent attackiert zu werden, Hausjell kann flanken, und der lange rekonvaleszent gewesene Seth Painsil köpfelt aus dem Lauf ein (56. Min.). Die Hernalser antworten mit einer Josic-Vorlage auf Küssler, dessen Schuss Köstenbauer über die Latte dreht (58. Min.). Nach einem WSC-Abspielfehler im Mittelfeld geht Paintsil durch, passt ideal in den Rückraum und Marco Kadlec schießt zum 2:0 ein (60. Min.). Ab jetzt dominiert die Admira das Geschehen nach Belieben, die Dornbacher verlieren die Ordnung, bei ihren Angriffen entstehen große Freiräume im Mittelfeld, und Fehlpasses bewirken ein Übriges. So ist Kadlec allein durch, Kostner fällt aber auf seinen Haken nicht herein (63. Min.). Noch in derselben Minute geht ein Dribbling im Defensivbereich verloren, drei Admiraner tauchen vor Kostner auf, doch Hausjell schafft das Kunststück, den Ball nicht über die Linie zu bringen. Bei der nächsten Großchance rettet Dimov auf der Linie (66. Min.), danach erreicht Silberbauer das Spielgerät gerade noch vor einem einschussbereiten Admiraner. Zur Abwechslung kommt auch der Sport-Club zu einer Torchance: Dimov fängt einen Pass ab, spielt auf Silberbauer, der mit dem rechten Fuß verzieht (72. Min.). Ein Freistoß für die Hernalser wird quer gespielt, Paintsil fängt ihn ab, verschießt aber alleinstehend (73. Min.). Die WSC-Abwehr ist wieder einmal zu weit aufgerückt, Querpass auf Hausjell, und dieser trifft mit einem satten Schuss zum 3:0 (76. Min.). Es sollte noch dicker kommen: Ein misslungener Pass in der Abwehr, Paintsil zieht allein aufs Tor und schiebt an Kostner vorbei zum 4:0 ein (83. Min.). In der Nachspielzeit flankt Beljan auf Küssler, der köpfelt aber drüber (90+2), ehe Kostner die letzte Gelegenheit der Admiraner glänzend pariert (90+4).

Fazit: Kaum zu glauben, dass nach den letzten starken Partien so ein Rückschlag passieren konnte. Admira war knapp eine Stunde offensiv harmlos, der spätere Doppeltorschütze Paintsil technisch gut, aber filigran, und Hausjell, der Taktgeber, verzettelte sich im Kurzpassspiel. Mit dem 1.0 wurde quasi ein „Toter aufgeweckt“. Die Admiraner fanden jede Menge Platz vor, die Dornbacher stürmten unkoordiniert vor und waren bei Ballverlust nicht imstande, die Löcher zu stopfen. So war es Kostner und dem geradezu fahrlässigen Umgang der Hausherren mit Hochkarätern zu verdanken, dass die Niederlage nicht noch höher ausfiel.

Aufstellung Admira Juniors:
Info folgt

Aufstellung WSC:
Kostner; Maurer, Dimov (K), Csandl, Salvatore; Berkovic (81. Jovanovic), Feldmann (66. Szerencsi); Beljan, Küssler, Silberbauer; Josic

Tore:
1:0 Seth Paintsil (56.)
2:0 Marco Kadlec (60.)
3:0 Marco Hausjell (76.)
4:0 Seth Paintsil (83.)

Gelbe Karten Admira Juniors:
55.: Pascal Petlach (Foul)
55.: Maximilian Eksler (Unsportl.)

Gelbe Karten WSC:
55.: Mirza Berkovic (Unsportl.)
80.: Daniel Maurer (Kritik)
80.: Philip Dimov (Kritik)

LINKS:
Fußball Online Datenservice
FC Flyeralarm Admira