Nach 90 (+5) Minuten war die Sensation perfekt: Der Sport-Club hatte den überlegenen Tabellenführer ASK Ebreichsdorf 2:1 besiegt. Csandl brachte die Hausherren nach einem Freistoß aus kurzer Distanz in Führung (31. Min.), doch die Gäste glichen nach einem Missverständnis in der Dornbacher Defensive durch Pomer aus (33. Min.). In einer spannenden 2. Hälfte wurde Pfaffl bei einem seiner Vorstöße von den Beinen geholt, und Josic jagte den Elfmeter zum 2:1 ins Tor (76. Min.). Diesen Vorsprung brachten die Schwarz-Weißen ohne größere Probleme über die Zeit.

Freitag, 19.04.2019 – 19.30 Uhr | 23. Runde RLO
Wiener Sportclub: ASK Ebreichsdorf | 2:1
(1:1)
Sportclub-Platz, 1732 Zuschauer_innen

Schiedsrichter: Achim Untergasser
Assistenten: Manuel Undesser, Roman Smolinski

Spielbericht

Trainer Schweitzer schickt die gegen Stadlau siegreiche Elf auf den Platz: Kostner steht im Tor, vor ihm verteidigen Maurer, Hayden, Csandl und Pfaffl; im defensiven Mittelfeld sind Dimov und Berkovic aufgeboten. An den Flanken spielen Silberbauer und Plank, Josic soll für Offensiv-Impulse sorgen. Als Solo-Spitze agiert wie gehabt Hirschhofer.

Die Partie beginnt mit einem Knalleffekt: Der Ex-Dornbacher Peinsipp spielt auf Pomer, dessen Vorlage Mijajlovic – allein vor Kostner – vergibt (2. Min.). Ebreichsdorf drückt aufs Tempo; der Sport-Club findet sich langsam, ohne zu einer effektiven Torchance zu kommen. Anders die Gäste: Ecke, der Seitfallzieher von Aue trifft Batholomay vor der Linie, der damit ein Tor verhindert – Glück für die Dornbacher (17. Min.). Nach einem verletzungsbedingten Wechsel (Plattensteiner kommt für Kreuzhuber) herrscht Konfusion in der Ebreichsdorfer Innenverteidigung. Im Anschluss an einen Freistoß legt Hirschhofer für Silberbauer ab, dieser kommt zweimal zum Abschluss: Zuerst wehrt Pröglhof ab, dann klärt ein Abwehrspieler auf der Linie (23. Min.). Goalie Pröglhof verfehlt eine Flanke, und erneut wird der Ball von der Linie gekratzt (24. Min.) – drei Topchancen in einer Minute! Nach einem Berkovic-Freistoß verlängert Hirschhofer, und der aufgerückte Csandl bezwingt Pröglhof, der in seinem Tor geblieben ist – 1:0 nach 31 Minuten. Die Freude der Dornbacher währt allerdings nur kurz: Missverständnis zwischen Hayden und Maurer, der Ball kollert zu Pomer, der mit seinem Schuss ins lange Eck Kostner keine Chance lässt (33. Min.). Das Spiel ist hart und bleibt offen: Nach einem Gelb-Foul von Düzgün jagt Josic den Freistoß deutlich übers Tor (36. Min.), auf der Gegenseite köpfelt Peinsipp drüber (41. Min.). Mit einem tollen Weitschuss von Hirschhofer, den Pröglhof nur wegschlagen kann bzw. gelben Karten für Csandl, Dimov und Berkovic geht es in die Pause.

Trainer Schweitzer muss umstellen: Dimov bleibt verletzt in der Kabine, Josic spielt jetzt vor der Abwehr, und der eingewechselte Küssler agiert im zentralen Mittelfeld. Die Partie ist vom Anpfiff weg schnell und abwechslungsreich. Hirschhofer prüft Pröglhof mit einem Schuss im Fallen (47. Min.); Csandl trennt den eingewechselten Redzic mit spektakulärem Tackling noch vom Ball (50. Min.), auf der Gegenseite verzieht Berkovic nach Josic-Pass; Sturmtank Maderner schießt von der Strafraumgrenze knapp daneben (57. Min.). Plank zieht davon und wird ca. 25 Meter vor dem Tor gelegt. Josic´ Geschoß wird abgewehrt, der Nachschuss von Silberbauer verfehlt sein Ziel (62. Min.). Danach kommen die Gäste zu einer Topchance: Redzic zieht allein aufs Tor, scheitert aber an Kostner (65. Min.). Auch die Dornbacher verstärken ihre Offensiv-Aktionen. Szenenapplaus für Csandl, der drei Gegner versetzt und nur durch ein Foul gebremst werden kann (73. Min.). Dann fällt die Entscheidung: Pfaffl sprintet in den Strafraum und wird von Balzer zu Fall gebracht (74. Min.). Der Elfmeter ist ein Fall für Josic – er jagt den Ball scharf ins Eck (76. Min.) und erzielt damit die 2:1 Führung. Ebreichsdorf will unbedingt den Ausgleich erzielen, kann aber keine Großchance kreieren. Kostner wehrt einen Schuss und Kopfball von Maderner ab (79. Min.), danach schwächen sich die Gäste selbst: Balzer, schon verwarnt, lässt Silberbauer über die Klinge springen und sieht dafür Gelb-Rot (88. Min.). Kostner hält noch einen Kopfball sicher (90+1), danach lassen die Dornbacher nichts anbrennen und gehen als vielumjubelte Sieger vom Platz.

Fazit: Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung hat der Sport-Club dem Tabellenführer die erste Frühjahrsniederlage zugefügt und Revanche für das 1:6 Debakel im Herbst genommen. Wer nach den Hinrunden-Ergebnissen gemeint hat, die Top 3 (Leobendorf, Mauerwerk und Ebreichsdorf) würden in einer eigenen Liga spielen, wurde eines Besseren belehrt: Die Dornbacher erreichten gegen diese Spitzenvereine 7 Punkte, also 2 Siege und ein Unentschieden, und zeigten dabei konstant starke Leistungen. Auch diesmal war die Abwehr ein Bollwerk: Kostner strahlte Ruhe selbst in brenzligen Situationen aus, der zweikampf- und laufstarke Hayden spielt seit Wochen in Hochform, Csandl ist ein umsichtiger Abwehrchef, der auch Offensivakzente setzt und vor dem Tor brandgefährlich ist. Ergänzt werden die Routiniers durch Maurer, die Verlässlichkeit in Person, und Pfaffl, der zu einer fixen Größe geworden ist und mit einem sehenswerten Sprint den Elfmeter herausgeholt hat. Abgerundet wird der defensive Block durch Dimov und Berkovic, die das Spiel beruhigen und verschleppen können, andererseits auch das Umschaltspiel beherrschen. Jakov Josic, der Experte für ruhenden Bälle, ging diesmal als Freistoßschütze leer aus, erzielte dafür aber mit dem Elfmeter Saisontreffer Nummer 11. Plank, Küssler und Silberbauer führen eine technisch feine Klinge, und Hirschhofer glänzt die Saison über als vorbildlicher Kämpfer, Vorbereiter und Vollstrecker. Darüber hinaus verfügt der Sport-Club über eine starke Bank, so dass – je nach Spielstand – neue Impulse gesetzt werden können.
Auch wenn das Spiel zeitweise auf des Messers Schneide stand – der Sport-Club ist derzeit imstande, solche Partien nach Hause zu bringen!

Aufstellung WSC:
Kostner; Maurer, Csandl, Hayden; Pfaffl; Dimov (K) (HZ.: Küssler), Berkovic (83. Feldmann); Plank (78. Beljan), Josic, Silberbauer; Hirschhofer

Aufstellung ASK Ebreichsdorf:
Pröglhof; Bartholomay, Kreuzhuber (20. Plattensteiner), Peinsipp; Mijajlovic (46. Redzic) ,Düzgün (80. Breuer), Balzer, Aue; Eichinger, Maderner, Pomer.

Tore:
1:0 Jürgen Csandl (31.)
1:1 Philipp Pomer (34.)
2:1 Jakov Josic (Strafst., 75.)

Gelbe Karten WSC:
28.: Christian Hayden (Unsportl.)
44.: Jürgen Csandl (Foul)
45.: Philip Dimov (Kritik)
45.: Mirza Berkovic (Unsportl.)
58.: Philipp Plank (Foul)

Gelbe Karten ASK Ebreichsdorf:
35.: Volkan Düzgün (Unsportl.)
62.: Kevin Aue (Unsportl.)
75.: Maximilian Balzer (Unsportl.)
87.: Daniel Maderner (Foul)

Gelb-Rot ASK Ebreichsdorf: 8
9.: Maximilian Balzer (Foul)

Links:
Fußball Online Datenservice
ASK Ebreichsdorf

Das Spiel in voller Länge

Impressionen vom Spiel

Alle Fotos: (c) Christopher Glanzl