Vor über 2600 ZuschauerInnen fuhren die Dornbacher den nächsten Heimsieg ein. Die Schwarz-Weißen waren übe weite Strecken tonangebend, das Siegestor fiel aber erst in Minute 71 durch einen Foul-Elfmeter, den Josic wuchtig in die Maschen setzte. Mit nunmehr 26 Punkten bleiben die Hernalser dadurch im Verfolger-Pulk des Spitzentrios.

Freitag, 9.11.2018 – 19.30 Uhr | 15. Runde RLO
Wiener Sportclub : Team Wiener Linien | 1:0
(0:0)
Sportclub-Platz, 2617 Zuschauer_innen

Spielbericht

Der Sport-Club beginnt mit Kostner im Tor, Salvatore, Dimov, Csandl und Maurer bilden die Verteidigung; im defensiven Mittelfeld agieren Berkovic und Josic, den Part zentral vor ihnen nimmt Küssler ein. Beljan und Plank besetzen die Flügel, und Hirschhofer ist als Solo-Spitze gesetzt.
Die tolle Stimmung, schon vor Spielbeginn in der Alszeile spürbar, setzt sich fort, als die Mannschaften den Platz betreten. Alle Nachwuchskicker des WSC und ihre Kollegen vom Team Wiener Linien stehen Spalier bzw. eskortieren die „Großen“.

Der Sport-‚Club ist von Anfang an überlegen. Die Verteidigung steht hoch, die Routiniers Csandl, Dimov und Berkovic spielen häufig geduldig quer, ehe die Spieleröffnung gesucht wird. Salvatore taucht oft rechts vorne auf, weil die Gäste von Haus aus ihr Heil in der Verteidigung suchen. Erste nennenswerte Aktion ist eine Flanke auf Hirschhofer, dessen Kopfball Ertan Uzun hält (3. Min.). Drei Minuten später ist Küssler rechts frei, sein Zuspiel auf Hirschhofer wird jedoch abgefangen. Der erste Angriff der Gäste bringt einen Eckball, der Delic eine Doppelchance beschert. Seinen Kopfball wehrt Kostner bravourös ab, den Nachschuss setzt die Nummer 9 der Roten über den Kasten (9. Min.). Im Gegenzug ist Küssler durch, Hirschhofer kann sein Zuspiel jedoch nicht finalisieren (10. Min.). Diese Szene ist symptomatisch für viele Aktionen: Die Dornbacher machen permanent das Spiel, aber Ungenauigkeiten beim Abspiel und Flanken verhindern einen zählbaren Erfolg. Erst in Minute 19 folgt die erste Großchance der Hernalser. Kombination über links, der Ball kommt von Küssler zu Hirschhofer, der Goalie Uzun nicht bezwingen kann. Die Gäste setzen wenige Nadelstiche, die aber gefährlich sind. Atik zirkelt einen Freistoß aus gut 25 Metern ins Eck, und Kostner verhindert per Faustabwehr das Ärgste (20. Min.). Nach 25 Minuten verstärkt der Sport-Club den Druck. Hirschhofer verfehlt eine Salvatore-Flanke knapp (26. Min.), Josic zieht mit dem linken Fuß ab (26. Min.), und auch Küssler kann den sicheren Goalie Uzun nicht in Verlegenheit bringen (28. Min.). Zwischenzeitlich beschäftigt Offensiv-Alleinunterhalter Atik die Dornbacher Defensive, beide Male verfehlt sein Abschluss allerdings sein Ziel (29./39. Min.). Die letzte Chance im 1. Abschnitt hat Plank, doch statt aus aussichtsreicher Position zu schießen, spielt er ungenau ab (45+1).

Die 2. Hälfte beginnt so, wie die erste zu Ende gegangen ist. Josic kommt aus spitzem Winkel zum Schuss, der Ball landet jedoch im Außennetz (46. Min.). Der Sport-Club ist weiter im Vormarsch, und nur Atik hält entgegen. Seinen Schuss pariert Kostner mit Fußabwehr (51. Min.). Die Schwarz-Weißen, mittlerweile drückend überlegen, suchen den Abschluss im Minutentakt. Candl-Vorstoß, Pass nach rechts, das Zuspiel erwischt Hirschhofer per Ferse, doch Uzun ist erneut aufmerksam (57. Min.). In der folgenden Aktion steigt Küssler hoch, sein Kopfball verfehlt jedoch das Ziel (58. Min.). Plank probiert es aus der Distanz (61. Min.), dann kommt Küssler nach Hirschhofer-Zuspiel zum Schuss und verfehlt hauchdünn das Tor (63. Min.). Zur Abwechslung marschiert Elbl rechts durch, sein Schupfer landet von oben im Tornetz (67. Min.). Kostners Abstoß verlängert Hirschhofer zu Beljan, Pass auf Plank, der von hinten zu Fall gebracht wird. Schiedsrichter Stauber zeigt sofort auf den Elfmeterpunkt. Die Ausführung verzögert sich um Minuten, da Goalie Uzun (!) seinen angeschlagenen Verteidiger verarztet. Josic behält jedoch die Nerven und verwandelt scharf zur 1:0 Führung (71. Min.). Danach will der Sport-Club alles klar machen, sogar Csandl stürmt mit und tritt die Eckbälle von rechts. Ab Minute 80 folgt eine Drangperiode der Gäste, die nach Einwechslungen den Ausgleich anstreben. Auf einmal wirken die Schwarz-Weißen hektisch, drohen kurz die Ordnung zu verlieren, lassen aber im Endeffekt nichts anbrennen. Letzter Aufreger ist ein Freistoß aus gut 25 Metern, den Atik auf die blaue Tribüne jagt (90+5).

Fazit: Am Sieg gibt es nichts zu rütteln; schon in der 1. Hälfte überlegen, erhöhten die Hernalser im 2. Abschnitt noch einmal die Schlagzahl und erzielten die längst fällige Führung. Allerdings mussten sie bis zum Schlusspfiff bangen, da die Offensivkräfte diesmal das Visier nicht besonders gut eingestellt hatten oder am fehlerlosen Uzun scheiterten. Die Abwehr mit den wieder fitten Kostner und Dimov hat zum vierten Mal in Folge zu Hause die Null gehalten. Nach den Freitagspielen sind die Hernalser in der Tabelle auf dem 5. Platz, können aber von Bruck und Rapid II aufgrund des besseren Torverhältnisses noch überholt werden. 26 Zähler sind mehr, als viele Beobachter erwartet haben; positiv ist auch, dass die Schweitzer-Truppe nach jeder der 5 Niederlagen – so auch diesmal nach dem 2:4 bei den Rapid Amateuren – zurückgekommen ist und einen Dreier oder zumindest einen Punkt ins Trockene brachte; das spricht für die ausgezeichnete Moral und Willenskraft der Mannschaft.

Zusatzinformationen

Aufstellung WSC:
Kostner; Maurer, Csandl, Dimov (K), Salvatore; Berkovic (79. Szerencsi), Josic; Plank, Küssler (87. Harcevic), Beljan (72. Barac); Hirschhofer

Aufstellung Team Wiener Linien:
Uzun; Assim (84. Steiner), Kral, Djordjevic, Milicevic (74. Herout); Elbl, Kalser, Bauer (74. Fetai), Rajkovic; Atik, Delic

Tore:
1:0 Jakov Josic (71. – Elfmeter)

Gelbe Karten WSC:
65.: Philipp Plank (Foul)
83.: Thomas Hirschhofer (Unsportl.)

Gelbe Karten Team Wiener Linien:
42.: Lukas Kalser (Foul)
70.: Matej Milicevic (Unsportl.)

Links:
Fußball Online Datenservice
Team Wiener Linien

Stimmen zum Spiel

Jürgen Csandl:
Über 90 Minuten waren wir die bessere Mannschaft und hatten wesentlich mehr Ballbesitz. Das einzige Problem war, dass der letzte Pass einfach nicht angekommen ist um schlussendlich auch wirklich eine Chance auf ein Tor zu haben. Man muss zugeben, dass wir ein-, zweimal auch Glück hatten, den mit etwas Pech hätte uns der Gegner ein oder eben zwei Tore geschossen. Da hätte alles wieder anders ausgesehen. Trotz allem aufgrund unseres Einsatzes und höherem Ballbesitz war es ein verdienter Sieg.

Sonderstellungnahme von Adi Solly (Stellv. Sektionsleiter Fußball):
Zum Spiel will ich gar nichts sagen, aber mir ist es ein besonderes Anliegen vielen Dank für den tollen Rahmen des heutigen Abends zu sagen. 2.617 Zuschauer ist einfach wirklich beachtlich. Die heutige Schulaktion, die uns heute über 1.000 Schulkinder und Eltern als zusätzliche Besucher beschert hat, sehe ich als vollen Erfolg. Wir haben heute zusätzlich unseren kompletten Nachwuchs eingeladen, genauso auch den unseres heutigen Gegners Team Wiener Linien. Wir hatten auf der Haupttribüne die Fans von Team Wiener Linien gemischt mit den Anhängern des WSC. Es war ein fröhliches und angenehmes Miteinander. Darum soll es im Fußball ja auch gehen und wir wollten damit genauso zeigen, dass es ohne Krawalle geht und man einfach gemeinsam einen Fußball Abend verbringen kann, ohne dass etwas passiert. Ich hoffe und glaube auch, dass wir mit dem heutigen Abend neue Fans gewonnen haben.

Norbert Schweitzer:
Ich bin sehr stolz auf meine Mannschaft, da sie von Beginn an gezeigt hat, dass sie dieses Spiel unbedingt gewinnen wollten. Nach einer guten ersten Halbzeit konnten wir den Druck in der zweiten Hälfte noch erhöhen und den Gegner weit in die Defensive zurückdrängen. Das Siegestor war nur eine Frage der Zeit. Durch die hervorragende Mentalität meines Teams wurde der Elfmeter quasi erzwungen. Ein absolut verdienter Sieg, der eigentlich höher ausfallen hätte können.

Stream vom Match

Highlights

WSC SIEG ÜBER TEAM WIENER LINIEN

FUSSBALLABEND mit SCHWARZ-WEISSEM SIEG; Wiener Sport-Club – SC TEAM WIENER LINIEN; Alle VIDEOS ->hiehttp://bit.ly/WSCTWL18r

Gepostet von Platin TV am Freitag, 9. November 2018

Interviews

Norbert Schweitzer

N. SCHWEITZER – WSC im Interview

Klare Analyse von Norbert Schweitzer Wiener Sport-Club der weiß das es ein Sieg der Mentalität war über SC TEAM WIENER LINIEN; alle Videos http://bit.ly/WSCTWL18

Gepostet von Platin TV am Freitag, 9. November 2018

Philipp Plank

WSC – PLANK im Interview

Wiener Sport-Club Spieler P. Plank mit zurückhaltendem Interview trotz toller Leistung; Alle VIDEOS http://bit.ly/WSCTWL18

Gepostet von Platin TV am Freitag, 9. November 2018