Am Freitag empfängt der Sport-Club im letzten Spiel des Herbstdurchgangs den vorjährigen Meister der Wiener Stadtliga, das Team Wiener Linien. Die Favoritner sind nach dem 2:0 Heimsieg gegen Stadlau auf den 12. Platz vorgerutscht, während die Dornbacher durch die 2:4 Niederlage in Hütteldorf derzeit Tabellensiebenter sind. Für die Hernalser geht es darum, die beste Herbstsaison seit Jahren mit einem Punktezuwachs abzurunden, ehe eine Woche danach das 1. Spiel der Frühjahrsrunde mit der Heimpartie gegen Bruck/Leitha vorgezogen wird.

Freitag, 9.11.2018 – 19.30 Uhr | 15. Runde RLO
Wiener Sportclub : Team Wiener Linien

Sportclub-Platz

Schiedsrichter: Daniel Stauber
Assistenten: Patrick Csobadi, Andreas Moitzi

VORSCHAU

Das Team Wiener Linien feierte in der vorigen Saison den größten Erfolg der Vereinsgeschichte: Mit 3 Punkten Vorsprung Meister der Stadtliga, verbunden mit dem Aufstieg in die Regionalliga Ost. Unter diesem Namen tritt die Mannschaft seit 2005 an, aber Fußball wird in Favoriten schon viel länger gespielt: Die „Vorfahren“ sind SV Straßenbahn (ab 1912), wo bis 1970 Hans Krankl in jungen Jahren seine Schuhe schnürte, und Gaswerk (seit 1928); deren Fusion datiert aus dem Jahr 1974. Das Team Wiener Linien legt verstärkt Wert auf die Nachwuchspflege und verzichtet seit Jahren auf größere Aktivitäten auf dem Transfermarkt. Von den Neuzugängen haben sich David Rajkovic (früher Wimpassing), Matej Milicevic (kam vom FC Stadlau) und Albulen Fetai (Ex-Schwechater) einen Stammplatz erkämpft. Da sich Einkäufe und Abgänge in etwa die Waage hielten, waren die Erwartungen nicht allzu hoch gesteckt – ein Platz zwischen Rang 9 und 12 wurde von Sektionsleiter Christian Taufer als Ziel angepeilt. Vereinstreue ist ein Begriff, der auf dem Rax-Platz noch gepflegt wird. Trainer Josef Steiner ist seit 2009 als Übungsleiter tätig, die Mannschaftsstützen Gerald Lintner und Jasmin Delic sind seit 7 Jahren bei den Rot-Weißen tätig. Der 35jährige ist mit bisher 7 Toren einer der gefährlichsten Schützen der „Heißesten Liga“, sein Sturmpartner Mustafa Atik hat es mittlerweile auf 6 Volltreffer gebracht. Nach passablem Start (5 Zähler aus 3 Partien) bedeutete der Tod von Verteidiger Thomas Zankl einen enormen menschlichen und sportlichen Verlust. Das Match gegen Mannsdorf/Großenzersdorf wurde verschoben; beim Nachtragsspiel im Marchfeld fiel die Flutlichtanlage aus, die restliche Spielzeit wurde am 31.10. nachgetragen und die Gäste verloren 0:1. Da auch die Partie gegen Rapid II verschoben wurde, war die Platzierung vom Team Wiener Linien in der Tabelle nicht leicht zu interpretieren. Derzeit ist es der 12. Rang, also im unteren Mittelfeld, aber nur 3 Zähler vom 8. Platz entfernt. Mit dem Tabellenkeller haben die Favoritner absolut nichts zu tun.
Die Sport-Club-Spieler verließen am Freitag den Trainingsplatz der Allianz Arena mit hängenden Köpfen. Sie hatten in den abgelaufenen 90 Minuten alles gegeben, und es war auch alles möglich gewesen, aber in verflixten 8 Minuten wurde die eingespielte Abwehr zu einem Torso. Es ist der Schweitzer-Elf hoch anzurechnen, dass sie unverdrossen weiterkämpfte und den Hütteldorfern zusetzte, obwohl sie in Unterzahl war. Es ist zu hoffen, dass sich das Verletztenlager lichtet, v.a. der Defensivbereich wurde zuletzt deutlich zerrupft. Nach den 4 Gegentoren in Hütteldorf wäre es schön, könnte man an die Heimbilanz der letzten drei Partien anschließen: Vier Treffer erzielt, keines erhalten. Außerdem würde es guttun, die Pflichtspiel-Premiere gegen das Team Wiener Linien zu gewinnen!

Zusatzinfos

Zuletzt gespielt

Wiener Sport-Club
02.11.18 RLO 14. Runde SK Rapid II : Wiener Sport-Club 4:2 (1:0)
26.10.18 RLO 13. Runde Wiener Sport-Club : Schwechat SV 3:0 (1:0)
19.10.18 RLO 12. Runde FC Mannsdorf-Großenzersdorf : Wiener Sport-Club 1:1 (0:0)
Team Wiener Linien
03.11.18 RLO 14. Runde Team Wiener Linien : FC Stadlau 2:0 (0:0)
31.10.18 RLO 4. Runde FC Mannsdorf-Großenzersdorf : Team Wiener Linien 1:0 (0:0)
26.10.18 RLO 13. Runde FC Mauerwerk : Team Wiener Linien 3:2 (2:0)
Letzte Spiele gegeneinander
20.01.18 Freundschaftsspiel Team Wiener Linien : Wiener Sport-Club 0:1 (0:0)

Links:
Fußball Online Datenservice
Team Wiener Linien

Livestream

Kommentator: Lorenz Wildner