Einmal mehr ist es die U18, die bei Donau die schwarz-weiße Ehre verteidigt – und auch die Tabellenführung. Bei den Nicht-Punkteteams schafft die U12 eine Überraschung bei der Austria und ringt den Favoritnern ein Remis ab.

Nachwuchs im Fokus

Team Datum Zeit Paarung Resultat Spielort Links
U18 Mi., 31.10. 19:30 Donau : WSC 1:4 (0:1) Donau wfv.at
U16 Fr., 02.11. 18:00 Donau : WSC 2:1 (0:1) Donau wfv.at
U15 Sa., 03.11. 18:45 Donau : WSC 6:3 (3:2) Donau wfv.at
U14 Sa., 03.11. 17:15 Donau : WSC 2:1 (0:1) Donau wfv.at
U12 Sa., 03.11. 13:00 FK Austria : WSC 3:3 (1:1) WFV-11 Haidestrasse wfv.at

U18 – JG 2001/02

Mi., 31.10. – 19:30 | | U18
Donau : WSC | 1:4 (0:1)
Donau

Mit einem souveränen Auftritt verteidigt die U18 ihre Tabellenführung bei Donau. Gegen den Tabellen-Vorletzten benötigt es zunächst zwar ein bisschen Anlauf, die Führung zur Pause ist mit einem Petruljevic-Tor (34.) nur knapp. Treffer zu Beginn der zweiten Halbzeit sind aber eine frühe Vorentscheidung. Zuerst trifft Radivojevic (47.), danach Jovanovic (56.). Donau kann zwar 10 Minuten später verkürzen, das 1:4 durch Petonjic (66.) klärt dann aber die Fronten endgültig. Gratulation zu drei Punkten.

Tore:
0:1 Aleksandar Petruljevic (34.)
0:2 Nemanja Radivojevic (47.)
0:3 Radomir Jovanovic (56.)
1:3 Almir Petonjic (66.)
1:4 Radomir Jovanovic (82.)

U16 – JG 2003

Fr., 02.11. – 18:00 | | U16
Donau : WSC | 2:1 (0:1)
Donau

Die U16 zeigt sich gegenüber der Vorwochen stark verbessert und liefert dem Tabellen-Vierten einen beherzten Kampf. Nach der Führung durch Gündogdu (37.) schaut es in Halbzeit 2 lange so aus, als könnten die Dornbacher eine Überraschung liefern. Doch Fortuna ist den 2003ern heuer leider wirklich nicht hold. Ein Doppelschlag in der 72. und 78. lässt die Soura-Elf einmal mehr mit leeren Händen da stehen. Es läuft leider einfach nicht – schade!

Tore:
0:1 Mehmet Gündogdu (37.)
1:1 Damir Dzinic (72.)
2:1 Emirkan Özdogan (78.)

U15– JG 2004

Sa., 03.11. – 18:45 | | U15
Donau : WSC | 6:3 (3:2)
Donau

Die U15 verschenkt ein positives Erlebnis in Halbzeit 2. Da gelingen den Gastgebern gleich drei Treffern in kurzer Zeit. Tore in der 25., 30. und 32. kann der WSC zwar mit einem Czech (34.)-Goal und einem Marinkovic-Treffer (37.) beantworten. In Halbzeit 2 aber beenden weitere Konzentrationsfehler den heute durchaus möglichen Punktgewinn. Ein Elfer in der 57. bringt Donau auf die Siegerstraße. Die Niederlage wird durch weitere Gegentreffer in der 66. und 72. einigermaßen empfindlich. Marinkovic betreibt mit dem 6:3 noch Ergebniskosmetik.

Tore:
1:0 Samson Belachew (25.)
2:0 Kristijan Stanislav (30.)
3:0 Emmanuel Ojukwu (32.)
3:1 Linus Czech (34.)
3:2 Valentino Marinkovic (37.)
4:2 Berat Günes (Strafst., 57.)
5:2 Kristijan Stanislav (66.)
6:2 Oliwier Maszewski (72.)
6:3 Valentino Marinkovic (79.)

U14 – JG 2005

Sa., 03.11. – 17:15 | | U14
Donau : WSC | 2:1 (0:1)
Donau

Die U14 kann ihre Führung durch Montazeri (35.) in der zweiten Halbzeit leider nicht verteidigen. Donau schafft mit einem Doppelpack und er 45. und 53. die Wende. Der WSC versucht alles, wirft alles nach vorn – allein: es nützt nichts, der Ausgleich kann nicht erzwungen werden. Es bleibt bei der Pleite bei Donau – da wär mehr drin gewesen. Schade )-:

Tore:
0:1 Mohammad Montazeri (35.)
1:1 Max Alekhue (45.)
2:1 Max Alekhue (53.)

U12 – JG 2007

Sa., 03.11. – 13:00 | | U12
FK Austria : WSC | 3:3 (1:1)
WFV-11 Haidestrasse

Die U12 beginnt das Match denkbar schlecht, die Veilchen dürfen mit einem frühen 1:0 (3.) ins Match starten. Danach aber drehen die Dornbacher auf. Kaprczak gleicht in der 20. Minute zum Pausenstand aus. Halbzeit 2 ist noch nicht alt, da gehen die Dornbacher in Führung. Nawabi beweist einmal mehr seine Torjäger-Qualitäten und erzielt das 1:2 (32.). Mit dem 1:3 sorgt wieder Nawabi dann für eine greifbar nahe Überraschung (54.). Die Austria wirft jetzt aber alles nach vor, setzt den WSC mit dem 2:3 (58.) kurz vor Schluss. Das 3:3 in der Nachspielzeit ist dann leider bitter – dennoch darf man mit einem Punkt bei der Austria dann auch nicht ganz unzufrieden sein.

Tore:
1:0 David Isailovic (3.)
1:1 Dominik Kacprzak (20.)
1:2 Omid Nawabi (32.)
1:3 Omid Nawabi (54.)
2:3 Konstantin Aleksa (58.)
3:3 Gabriel Aurohom (60+2.)