Mit der Revitalisierung des Stadions wird eine seit vielen Jahren gewünschte und erforderliche Verbesserung der Infrastruktur für den Spielbetrieb des Wiener Sport-Club erreicht, ohne den historischen und noch immer beliebten Standort verlassen zu müssen. Im Detail werden Maßnahmen gesetzt, mit deren Umsetzung auch die infrastrukturellen Bedingungen der Österreichischen Fußball-Bundesliga (zweithöchste Spielklasse) vollumfänglich erfüllt werden.

Die Hauptmassnahmen der Revitalisierung des Stadions:

  1. Abbruch und Erneuerung der Haupttribüne West
  2. Standsicherung der Tribüne Süd (Blaue Tribüne) und der Tribüne Nord (Friedhofstribüne)
  3. Errichtung aller für den Spielbetrieb erforderlichen Räumlichkeiten im Souterrain der Haupttribüne West
  4. Neubau der Tribünenanlage der Haupttribüne West mit Überdachung und Vorbereitung für die Anordnung von Photovoltaikpaneele und/oder Solarthermie
  5. Abbruch der Tribüne Kainzgasse, um das Spielfeld an die Spielregeln der International Football Association Board (IFBA) anpassen zu können (Abmessungen Spielfeld neu 105 x 65 m)
  6. Sanierung des Spielfeldes (Entwässerung, Rasenheizung, Gefälleausgleich)
  7. Erneuerung bzw. Modernisierung der Stadioneingänge
  8. Sanierung der bestehenden Flutlichtanlage und Erneuerung der Spielfeldbeleuchtung
  9. Erneuerung der Beschallungsanlage
  10. Integration zeitgemäßer Medien-und Übertragungseinrichtungen
  11. Vorbereitungen zur Neuherstellung sicherheitstechnischer Einrichtungen (Videoüberwachung)

Peter Hacker, Stadtrat für Soziales, Gesundheit und Sport:

„Es war seit Jahren klar, dass dieses Stadion Investitionen braucht, damit der Spielbetrieb aufrechterhalten werden kann. Mit der nun beschlossenen Förderung der Stadt kann der Wiener Sport-Club seine Infrastruktur auf ein zeitgemäßes Niveau heben. Das schafft neue Perspektiven – nicht nur für den Sport, sondern auch für das Vereinsleben.“

Anatol Richter, Leiter der MA 51:

„Als Eigentümerin des Stadions war es uns wichtig, die Interessen von Sportlerinnen und Sportlern, Fans, Anrainerinnen und Anrainern und des Bezirks miteinander zu verbinden. Es freut mich, dass die Planung so professionell und gewissenhaft erfolgt ist und wir die Sportanlage auf einen Stand bringen können, den sich ein Traditionsverein wie der Wiener Sport-Club verdient.“

Wolfgang Raml, Präsident des Wiener Sport-Club:

“Für die Fußballsektion des Wiener Sport-Club, aber auch für den gesamten Verein, stellt die wertvolle Förderung der Stadt Wien und der damit verbundenen Modernisierung der zentralen und identitätsstiftende Vereinsheimstätte eine wichtige Möglichkeit dar, sich wirtschaftlich weiter zu stabilisieren und zu entwickeln. Für eine möglichst vielfältige Nutzung der Infrastruktur wollen wir aber diese auf neuen Standard modernisierte Sportstätte, mit seinem einzigartigen Flair, auch weiterhin anderen Vereinen und Organisationen im Fußball und anderen Sportarten (z.B. Rugby, American Football) anbieten.”

Heinz Palme, Geschäftsführer WSC Wirtschafts-, Spielbetriebs- und Communications GmbH:

„Das Stadion an seinem historisch gefestigten Platz mit seinem britischen Flair einer engen Arena zu bewahren, trotzdem aber den baulichen Schritt in die Zukunft zu gehen, das ist eine tolle Chance und zugleich Herausforderung. Zeitgemäße Einrichtungen für Spieler, Betreuer, Zuschauer, Sponsoren und Partner sowie Medienvertreter zu schaffen, ist unabdingbar notwendig, wenn man sich sportlich, organisatorisch und wirtschaftlich weiterentwickeln möchte.“

 

Pressekonferenz zur Stadion-Revitalisierung des Sportclubplatz

Am Donnerstag, den 25. Oktober 2018 12:30 Uhr, findet am Sportclubplatz eine Pressekonferenz zur Stadion-Revitalisierung statt.Die Gesprächspartner (von links nach rechts):- Anatol Richter, MA51, Sportamt der Stadt Wien- Peter Hacker, Stadtrat für Soziales, Gesundheit und Sport- Wolfgang Raml, Präsident Wiener Sport-Club- Heinz Palme, Geschäftsführer WSC Wirtschafts-, Spielbetriebs- und Communications GmbHWir übertragen live hier auf Facebook.

Gepostet von Wiener Sport-Club am Donnerstag, 25. Oktober 2018