Der Wiener Sport-Club hat sich das Leben wieder mal selbst schwer gemacht. In Mannsdorf konnte in einer offenen Partie immerhin ein Punkt geholt werden. Nur wenige Minuten nach dem Mannsdorfer Führungstreffer (63.) verliert der Sport-Club Kapitän Dimov mit Gelb-Rot (69.). Die Dornbacher beweisen aber Moral und holen sich durch den Ausgleich von Hirschhofer (81.) noch einen Punkt.

Fr., 19.10.2018 – 19:30 | 12. Runde RLO
FC Mannsdorf-Großenzersdorf : Wiener Sport-Club | 1:1 (0:0)
Aulandstadion, 470 Zuschauer_innen

Schiedsrichter: Thomas Paukovits
Assistenten: Yüksel Akar, Ermin Bukvic

Spielbericht

Nach dem Juveläums-Fußballfest ist der Alltag wieder beim Wiener Sport-Club eingekehrt. Nicht jede Woche tragen die Gegner klingende Namen wie Borussia Mönchengladbach, diese Woche stand der FC Marchfeld Donauauen Mannsdorf/Großenzersdorf am Programm. Im Vergleich zum letzten Meisterschaftsmatch gegen die SKN St. Pölten Juniors gingen die Dornbacher beinahe unverändert ans Werk: lediglich Dominik Silberbauer musste El Capitano Philip Dimov weichen.

Der WSC startete energisch in das Spiel: Schon nach fünf Minuten kam Thomas Hirschhofer erstmals im Strafraum zum Abschluss, konnte sich den Ball jedoch nicht optimal auflegen und schoss klar daneben. Je länger das Spiel dauerte, desto besser kamen die Hausherren ins Spiel. So entwickelte sich das Match zunächst in ein Mittelfeldgeplänkel. Erst kurz gegen Ende der ersten Spielhälfte konnte der WSC wieder an den Elan der ersten Minuten anknüpfen.

Auch nach der Pause starteten die Schwarz-Weißen zunächst energisch ins Spiel, aber auch hier konnte der Schwung nicht beibehalten werden. Abermals entwickelte sich das Match zu einem Mittelfeldgeplänkel mit Chancen auf beiden Seiten: Mal musste Kostner eingreifen, mal schoss Josic nur knapp am Tor vorbei. Nach einer Stunde Spielzeit landete der Ball nach einer Flanke im Tor des WSC. Nowotny nickt die Hereingabe, die nach zuvor schnell abgespieltem Freistoß entstanden war, ein (63.).

Mit dem Führungstreffer der Marchfelder wurde es hektisch in diesem durchwachsenen Match. In dieser ohnehin schon brisanten Phase machte es sich der WSC wieder einmal unnötig schwer: Wegen Reklamation sah Philip Dimov Gelb-Rot. Man fühlte sich in alte, keineswegs bessere Zeiten zurückversetzt, als Dimi rote Karten wie Sammelkarten hortete. Offensichtlich merkten die Dornbacher dank der Unterzahl, des Gegentreffers und einiger Wechsel, dass der Hut brennt und legten sich ordentlich ins Zeug. Zehn Minuten vor Schluss dann die Erlösung für die zahlreichen mitgereisten Wiener: Hirschhofer verlängerte eine Flanke direkt und etwas glücklich ins lange Eck (81.).

Somit setzt es für die Schweitzer-Truppe nach dem 0:0 gegen die SKN Juniors das zweite Remis in Folge. Zwar konnte der WSC nicht mehr an den Auswärts-Erfolgslauf des Saisonbeginns anknüpfen, aber immerhin konnte die zwischenzeitlichen Niederlagen gegen Ebreichsdorf und Mauerwerk verdrängt werden. Nächstes Match darf sich wohl Jürgen „Legolas“ Csandl wieder die Kapitänsschleife überstreifen, nachdem Dimov ein Match gesperrt wird.

Zusatzinfos

Aufstellung FC Mannsdorf-Großenzersdorf:
Info folgt

Aufstellung WSC:
Kostner; Maurer, Hayden, Csandl, Salvatore; Dimov (K), Berkovic; Plank (68. Beljan), Josic (87. Harcevic), Küssler (68. Silberbauer); Hirschhofer

Tore:
1:0 Markus Nowotny (63.)
1:1 Thomas Hirschhofer (81.)

Gelbe Karten FC Mannsdorf-Großenzersdorf:
31.: Hakan Gökcek (Foul)
65.: Mehmet Sütcü (Unsportl.)

Gelbe Karten WSC:
19.: Christian Hayden (Foul)
36.: Mirza Berkovic (Unsportl.)
66.: Julian Küssler (Foul)
69.: Philip Dimov (Kritik)

Gelb-Rot WSC:
69.: Philip Dimov (Kritik)

Links:
Fußball Online Datenservice
FC Mannsdorf Großenzersdorf

Celtic Tickets