Am Samstag gastiert der Sport-Club in Stadlau. Beide Vereine trafen zuletzt auf Titelaspiranten: Die Dornbacher verloren gegen Mauerwerk klar mit 1:4, die Stadlauer gingen in Ebreichsdorf mit 0:5 unter. Daher ist für beide Vereine Wiedergutmachung angesagt. Es gibt auch ein zweites Ziel, das unterschiedlicher nicht sein könnte: Die Hernalser wollen den Anschluss zur Spitze nicht verlieren, die Blau-Weißen möchten sich vom Tabellenkeller absetzen.

Samstag, 15.09.2018 – 16.00 Uhr | 7. Runde RLO
FC Stadlau : Wiener Sport-Club

Stadlau

Schiedsrichter: Wolfgang Pilar
Assistenten: Stefan Petrik, Wolfgang Strauch

Vorschau

Der FC Stadlau absolvierte 2017/18 eine turbulente Saison. Im Herbst war man mit mageren 8 Punkten Tabellenschlusslicht, danach folgte ein tolles Frühjahr und schließlich mit 35 Zählern ein gesicherter Platz (10. Rang) im Mittelfeld. In der heurigen Transferzeit wurde der Kader erneut umgekrempelt. 9 Spieler verließen den Verein, und junge, hungrige Akteure wurden verpflichtet. Durch den Abgang zweier Stützen in der Innenverteidigung und die langwierige Verletzung von Andreas Bauer wurde die Zielsetzung von Neo-Coach Thomas Slawik, „hinten besser zu stehen“, bald ins Gegenteil verkehrt. Nach einem 2:2 mit einem Last minute-Tor in Neusiedl und einem 1:1 gegen die anfangs schwächelnden Traiskirchner war Schluss mit Punktegewinnen. Einem 2:6 Debakel in Leobendorf folgten deutliche Niederlagen gegen Mattersburg, Mauerwerk und zuletzt in Ebreichsdorf. Mit 2 Punkten und dem Minusrekord von 20 erhaltenen Treffern rangieren die noch sieglosen Stadlauer derzeit nur an der 14. Stelle. Dadurch ist auch das zweite Ziel von Trainer Slawik, mit dem Abstieg so schnell wie möglich nichts zu tun zu bekommen, in weite Ferne gerückt. Die Blau-Weißen hoffen, gegen die in der letzten Runde ebenfalls sieglosen Dornbacher zum ersten Mal voll anzuschreiben, um Boden gut zu machen. Dabei sollen die Langzeit-Stützen, Torhüter Benjamin Neckam und Kapitän Gabriel Bayer in der Abwehr sowie Peter Schützenhöfer, Stammspieler beim Sportklub im offensiven Mittelfeld in der Zeit von Trainer Jank, ihren Teil beitragen.
Der Sport-Club musste gegen Mauerwerk, trotz aller Bemühungen, eine empfindliche 1:4 Niederlage einstecken. Man muss hinnehmen, dass die Gäste an diesem Tag in allen Belangen besser waren und verdientermaßen an der Tabellenspitze stehen. Positiv zu vermerken ist, dass Edin Harcevic seinen ersten RLO-Treffer erzielt hat – herzliche Gratulation!. Bei den Schwarz-Weißen hofft man, dass Goalgetter Hirschhofer und Plank wieder zur Verfügung stehen. Leider muss Berkovic, der es schon auf 5 gelbe Karten gebracht hat, gegen Stadlau pausieren. Die Dornbacher möchten dessen ungeachtet ähnlich auftreten wie im Frühjahr beim 3:1 Erfolg im 22. Bezirk und die bis dato makellose Auswärtsbilanz prolongieren. Damit könnte man auch den Blickkontakt zur Tabellenspitze bewahren, ehe die Hernalser mit dem anderen Titelaspiranten, dem ASK Ebreichsdorf, die Klingen kreuzt – beim zweiten Auswärtsmatch in Folge.

ZUSATZINFOS

Zuletzt gespielt

FC Stadlau
07.09.18 RLO 6. Runde ASK Ebreichsdorf : FC Stadlau 5:0 (2:0)
31.08.18 RLO 5. Runde FC Mauerwerk : FC Stadlau 3:1 (1:0)
24.08.18 RLO 4. Runde Mattersburg Amateure : FC Stadlau 3:0 (0:0)
Wiener Sport-Club
07.09.18 RLO 6. Runde Wiener Sport-Club : FC Mauerwerk 1:4 (0:1)
31.08.18 RLO 5. Runde Mattersburg Amateure : Wiener Sport-Club 1:3 (1:1)
24.08.18 RLO 4. Runde Wiener Sport-Club : SV HAAS Leobendorf 3:1 (2:0)
Letzte Spiele gegeneinander
15.05.18 RLO 2017/18 FC Stadlau : Wiener Sport-Club 1:3 (0:1)
18.08.17 RLO 2017/18 Wiener Sport-Club : FC Stadlau 1:3 (1:0)

Links:
Fußball Online Datenservice
FC Stadlau