Nicht weniger als 36 (!) Treffer fallen in den drei Matches von U11 bis U13 gegen den SK Rapid Wien. Zwei Mal haben dabei die Dornbacher Grund zum Feiern. Die U13 kann zwar auch erhobenen Hauptes den Platz verlassen – bitter ist eine 7:8 Niederlage aber dann doch.
Die Punkteteams ziehen sich mit 2 Siegen und einem Remis achtbar aus der Affäre. Die U16 muss eine frustrierende, knappe Niederlage hinnehmen. Die Kurzberichte im Überblick

Nachwuchs im Fokus

Team Datum Zeit Paarung Resultat Spielort Links Tabelle
U18 Sa., 21.04. 17:00 WSC : ASV 13 1:1 (1:1) TRZ Wiener Sport-Club wfv.at 6. vs. 12.
U16 So., 22.04. 17:30 WSC : ASV 13 0:1 (0:1) TRZ Wiener Sport-Club wfv.at 6. vs. 7.
U15 Sa., 21.04. 15:30 WSC : ASV 13 5:1 (1:1) TRZ Wiener Sport-Club wfv.at 7. vs. 12.
U14 So., 22.04. 15:30 WSC : ASV 13 8:1 (4:0) TRZ Wiener Sport-Club wfv.at 2. vs. 11.
U13 So., 22.04. 12:00 WSC : Rapid 7:8 (5:6) TRZ Wiener Sport-Club wfv.at 7. vs. 4.
U12 Sa., 21.04. 13:15 WSC : Rapid 5:3 (2:3) TRZ Wiener Sport-Club wfv.at 7. vs. 4.
U11 Sa., 21.04. 11:45 WSC : Rapid 8:5 (7:3) TRZ Wiener Sport-Club wfv.at 7. vs. 8.

Sa., 21.04. – 17:00 | | U18
WSC : ASV 13 | 1:1 (1:1)
TRZ Wiener Sport-Club

Die U18 muss gegen den Tabellen-Letzten auf einige Akteure verzichten, die am gleichen Tag bei der 1B dabei sind. Nur 13 Spieler kann Trainer Schlösinger aufs Blankett schreiben. Trotz personeller Schwierigkeiten geht der WSC aber prompt in Führung. Bachinger erzielt schon in der 1. Minute die Dornbacher Führung. ASV 13 kämpft sich aber ins Spiel zurück. Der Ausgleich fällt in der 36. Minute – das 1:1 ist auch der Pausenstand. Die Hausherren kommen mit dem Willen raus, die drei Punkte zu holen, mit zunehmender Dauer des Spiels fehlen aber leider die Mittel. Am Ende müssen sich die Dornbacher Buam mit einem Remis begnügen.

Tore:
1:0 Stefan Bachinger (1.)
1:1 David Unterleitner (36.)

So., 22.04. – 17:30 | | U16
WSC : ASV 13 | 0:1 (0:1)
TRZ Wiener Sport-Club

Eine weiterhin stark ersatzgeschwächte U16 kassiert gegen den unmittelbaren Tabellen-Nachbarn ein frühes, und letztendlich spielentscheidendes Tor (10.). Die Burschen von Trainer Soura geben alles, haben auch ihre Chancen, allein: es will an diesem Spätnachmittag/Frühabend nicht sein. Es bleibt bei der knappen und frustrierenden Niederlage eines Jahrgangs, der die personellen Probleme derzeit leider nicht wettmachen kann.

Tore:
0:1 Azur Mahmutovic (10.)

Sa., 21.04. – 15:30 | | U15
WSC : ASV 13 | 5:1 (1:1)
TRZ Wiener Sport-Club

Die seit drei Spielen sieglose U15 scheint ihre Pechserie auch gegen den Tabellen-Letzten zu prolongieren. Nach 5 Minuten gibt’s die kalte Dusche in Form der Speisinger Führung. Es dauert bis sich die Stelzer-Elf von diesem Rückschlag erholt. Vom Ausgleich vor der Pause durch Öztürk geht aber dann die erhoffte Signalwirkung aus. Denn nach der Pause überrennt der Sport-Club seinen Gegner. Tomic dreht mit seinem 2:1 in der 42. Minute das Match. Bogdanovic erzielt mit 3:1 elf Minuten später die Vorentscheidung. ASV 13 ist jetzt sichtlich angeschlagen. Etwas mehr als eine Stunde ist gespielt: Andelkovic darf sich für das 4:1 feiern lassen (63.). Und damit noch nicht genug: Öztürk schnürt einen Doppelpack zum Endstand von 5:1 (68.). Gratulation zu drei Punkten an Team & Trainer!

Tore:
0:1 Leon Skreta (5.)
1:1 Eray Öztürk (35.)
2:1 Stefan Tomic (42.)
3:1 Marcel Bogdanovic (53.)
4:1 Danilo Andelkovic (63.)
5:1 Eray Öztürk (68.)

So., 22.04. – 15:30 | | U14
WSC : ASV 13 | 8:1 (4:0)
TRZ Wiener Sport-Club

Gegen das Tabellen-Schlusslicht gibt sich der WSC an diesem Nachmittag keine Blöße. Es dauert bis zur 16. Minute ehe sich die Dornbacher Überlegenheit auch am Scoreboard ausdrückt. Czech ist der Schütze des Führungstores. Noch vor der Pause beseitigt ein lupenreiner Erak-Hattrick (20./24./37.) alle Zweifel über den Sieger des Spiels. Die Speisinger können in Halbzeit 2 zwar zunächst auf 4:1 (45.) verkürzen. Danach aber spielt wieder nur die Aksoy-Truppe. Grubmayr mit einem Doppelschlag in der 52. bzw. 53. Minute, Dolic in der 65. und Erak mit seinem vierten Treffer im Spiel sind die weiteren Schützen. Gratulation zu einer ganz souveränen Vorstellung!

Tore:
1:0 Linus Czech (16.)
2:0 Lazar Erak (20.)
3:0 Lazar Erak (24.)
4:0 Lazar Erak (37.)
4:1 Ayberk Akoluk (45.)
5:1 Flavio Grubmayr (52.)
6:1 Flavio Grubmayr (53.)
7:1 Denis Dolic (65.)
8:1 Lazar Erak (80.)

Sa., 21.04. – 13:15 | | U13
WSC : Rapid | 7:8 (5:6)
TRZ Wiener Sport-Club

In der Reihe der fast schon episch anmutenden Spiele der Nicht-Punkteteams an diesem Wochenende reiht sich auch das Match der U13 ein. Auch hier geht’s gleich mit Anpfiff so richt los. Rapid geht in Führung (1.), muss dann aber in den nächsten 20 Minuten vier WSC Treffer hinnehmen. Zetic gleicht aus (5.), Dasdemir bringt den Sportclub in Führung (6.). Dann ist wieder Zetic dran, der für die Treffer 3 und 4 auf Dornbacher Seite verantwortlich zeichnet (17./21.). Mit dem 2:4 beginnt sich das Glück aber wieder zu drehen (23.). Die Rapidler gehen bis zur 30. Minute mit 4:5 in Führung (26., 28. und 30.). Wieder schaffen es die Gastgeber zurückzuschlagen. Mankan trifft in der 33. Minute zum 5:5. Der Pausenstand ist es aber noch nicht. In der Nachspielzeit der 1. Halbzeit gehen die Hütteldorfer wieder in Führung.
Mit dem 6:6 melden sich unsere Buam im 2. Durchgang in der 37. Minute gleich mal zurück. Das Spiel geht hin und her, die nächsten Treffer fallen aber leider wieder durch die Gäste, die sich mit zwei Toren (46./51.) den entscheidenden Vorteil verschaffen. Der Schlusspunkt in einer atemberaubenden Begegnung bleibt zwar wieder dem Sport-Club vorbehalten: Zetic’ Anschlusstreffer zum 7:8 (66.) ist aber leider nicht genug. Schade, schade, dass der Stepanovic-Truppe hier kein Punktgewinn vergönnt war.

Tore:
0:1 Philipp Hack (1.)
1:1 Mateo Zetic (5.)
2:1 Denis Dasdemir (6.)
3:1 Mateo Zetic (17.)
4:1 Mateo Zetic (21.)
4:2 Philipp Hack (23.)
4:3 Nikolaus Wurmbrand (26.)
4:4 Almedin Ziljbeari (28.)
5:4 Leon Shala (30.)
5:5 Yasin Mankan (33.)
5:6 Mario Mandl (35+2.)
6:6 Milos Jovanovic (37.)
6:7 Nikolaus Wurmbrand (46.)
6:8 Yasin Mankan (51.)
7:8 Mateo Zetic (66.)

Sa., 21.04. – 13:15 | | U12
WSC : Rapid | 5:3 (2:3)
TRZ Wiener Sport-Club

Es ist ein Nachmittag an dem die gut 50 Zuschauer_innen ein atemlos geführtes Match sehen, in dem der WSC über drei hart erkämpfte Punkte jubeln darf. Lost geht’s mit der Führung durch Djokic in der 11. Minute. Die Rapidler antworten prompt mit dem Ausgleich (12.), gehen weitere zehn Minuten in Führung (22.). Doch diesmal folgt die Antwort des WSC ebenso schnell: Djokic erzielt noch in der gleichen Minute den Ausgleich. Die Hütteldorfer gehen aber dennoch mit einer Führung in die Halbzeit. Knapp vor der Pause fällt das 2:3 (29.).
Halbzeit 2 beginnt mit Chancen da und dort. In der 44. jubelt aber wieder der WSC – 3:3 durch Lukic. Und das Momentum ist jetzt klar beim Sport-Club. Djokic erzielt in der 49. seinen dritten Treffer im Match. Und als Kristic in der 55. zum 5:3 trifft, sind die drei Punkte gegen Rapid endgültig im Trockenen. Eine tolle Leistung – wir ziehen den Hut und gratulieren sehr, sehr herzlich!

Tore:
1:0 Andrija Djokic (11.)
1:1 Moritz Jerabek (12.)
1:2 Philipp Moizi (22.)
2:2 Andrija Djokic (22.)
2:3 Ensar Music (29.)
3:3 Stefan Lukic (44.)
4:3 Andrija Djokic (49.)
5:3 Mateo Kristic (55.)

Sa., 21.04. – 11:45 | | U11
WSC : Rapid | 8:5 (7:3)
TRZ Wiener Sport-Club

Es ist ein Tag an dem die Abwehrreihen scheinbar ein wenig Pause einlegen und eine ziemlich bemerkenswerte erste Halbzeit stattfindet. Schon nach einer Minute geht Rapid in Führung und legt mit dem 0:2 in der 11. Minute nach. die Hütteldürfer können die Führung aber nicht lange genießen. Pistrol erzielt noch in der selben Minute den Anschlusstreffer (11.). Und eine Minute später steht’s es gar schon 2:2 – Nawabi ist der Torschütze. Eine Viertelstunde ist gespielt, da geht der WSC durch Gutenthaler in Führung (15.). Die Dornbacher haben jetzt richtig Spass. Nawabi erhöht auf 4:2 (19.), Stajic legt drei Minuten später mit dem 5:2 nach (22.). Rapid schöpft mit dem 5:3 nur eine Minute später wieder ein wenig Hoffnung, die jedoch mit einem Doppelschlag von Nawabi (25./29.) wieder auf ein Minimum reduziert wird. Es geht mit einem – auch für Spiele in dieser Altersklasse bemerkenswerten 7:3 in die Pause. Die Torflut wird da ein wenig eingedämmt. Nawabi setzt einen weiteren Treffer zum 8:3 auf sein Torkonto (44.) und hält damit bei 39 (!) Treffern in dieser Meisterschaftssaison, Rapid kommt mit einem Doppelschlag in der 48. Minute noch auf 8:5 heran. Der Sieg und drei Punkte sind den Burschen von Trainer Herzig aber nicht mehr zu nehmen. Chapeau und unsere herzlichste Gratulation zum Sieg!

Tore:
0:1 Amar Hadzimuratovic (1.)
0:2 Amel Duran (11.)
1:2 Santino Pistrol (11.)
2:2 Omid Nawabi (12.)
3:2 Pascal Gutenthaler (15.)
4:2 Omid Nawabi (19.)
5:2 Mateja Stajic (22.)
5:3 Amar Hadzimuratovic (23.)
6:3 Omid Nawabi (25.)
7:3 Omid Nawabi (29.)
8:3 Omid Nawabi (44.)
8:4 Amel Duran (48.)
8:5 Muhammed Tazi (48.)