Die Fohlen fahren ohne zu glänzen bei Triester den geforderten Pflichtsieg ein. Die Tore für den Sport-Club erzielen Kapitän Vasiljevic und der eingewechselte Adalatyar.

Sa., 21.4.2018 – 16:00 | 18. Runde Oberliga-A
Triester : WSC 1B | 1:2 (0:1)
Gem.Wien 10, Eibesbrunnerg., 50 Zuschauer_innenSchiedsrichter: Mag. Thomas Ernst Budil
Assistenten: Khaled Saleh, Abbas Schujahi

Spielbericht

Trainer Pürer muss diesmal wieder komplett auf die Unterstützung aus dem Kampfmannschaftskader verzichten. Damit reduzieren sich die personellen Möglichkeiten schon mal wieder recht stark.

Im Tor ist wieder Flo Bur dran. Die Viererkette bietet das gewohnte Bild. Links beginnt Akdedian, rechts Jonathan Ehiosu, die Innenverteidigung bilden Vasiljevic und Yolalan. Im Mittelfeld entscheidet sich Trainer Pürer für eine Raute mit Altintas als 6er, Ayvaz auf der linken, Kristaly auf der rechten Seite und Ali Araz als 10er. Sturmspitzen sind Harcevic und Jusufov.

Bei sommerlich anmutenden Temperaturen vergeben die Fohlen gleich in der Anfangsphase gute Möglichkeiten. Altintas schickt Harcevic mit einer guten Spielverlagerung. Dessen Haken bringt ihn in gute Position, der Abschluss ist leider ein wenig fahrlässig.
Zwei Minuten später ist es wieder Harcevic, der gefährlich wird. Er macht im Zentrum Tempo, fasst sich ein Herz und zieht aus gut 25m ab. Der Triester-Goalie kann gerade noch abwehren, von der Stange springt der Ball ins Tor-Out.
Die anschließende Ecke wird schnell und kurz auf Ali Araz abgespielt, der seinen Gegenspieler austanzt und den Ball scharf zur Mitte bringt. Vasiljevic hat keine Probleme den Stanglpass zur Führung einzudrücken.
In der Folge macht sich die Hitze auf beiden Seiten bemerkbar. Ayvaz hat trotzdem noch zwei Mal die Chance auf 0:2 zu stellen. Zuerst kommt er nach einem schnell abgespielten Freistoß zum Abschluss. Einmal ist er völlig allein vor Goalie Klein. Beide Male aber reicht es nicht – es bleibt bei der knappen Führung.

In der 2. Halbzeit kommt Adalatyar für den angeschlagenen Ayvaz. Das Tempo ist weiterhin nicht allzu hoch. Die Gäste-Abwehr um Kapitän Vasiljevic steht sicher, im Mittelfeld tun sich aber das eine oder andere ungewohnte Löcher bei offensiven Ballverlusten auf. Die 1B ist zwar nach wie vor die spielbestimmende Mannschaft, Chancen sind jedoch eher Mangelware.
Das wichtige zweite Tor fällt dann in der 70. Minute. Adalatyar antizipiert gut einen Ball, der vom Gegner rausgespielt worden war. Nach ein paar Metern zieht er aus 25m ab. Diesmal hat der Triester Schlussmann keine Chance. Im langen Eck prallt der Ball von der Stange ins Tor.
Gut 10 Minuten vor Ende sorgt eine ungewohnte Unsicherheit von Florian Bur für noch ein wenig Spannung. Nach einem Freistoß kann Triester den Nachschuss verwerten. In der anschließenden Schlussphase bleibt die Viererkette aber am Posten, lässt keine Ausgleichschancen mehr zu. Es bleibt beim 1:2.

Fazit: es ist ein Pflichtsieg, der wenig glanzvoll ausfällt. Ein wenig hat man ab und an den Eindruck, dass die Fohlen den Gegner auch ein wenig unterschätzen. An diesem Nachmittag reicht das allerdings trotzdem. Gegen stärkere Mannschaften wird man mit dieser Leistung jedoch große Probleme bekommen. Die Hauptsache an diesem Samstag aber bleibt, dass drei Punkte gesammelt werden konnten.

Aufstellung WSC 1B:
Bur; Akdedian, Vasiljevic (K), Yolalan (75. Himmer), Ehiosu; Ayvaz (HZ. Adalatyar), Altintas, Ali Araz (55. Jovanovic), Kristaly; Jusufov, Harcevic

Tore:
0:1 Nenad Vasiljevic (13.)
0:2 Abdul Adalatyar (70.)
1:2 Mohammad Samy Ghafury (82.)

Gelbe Karten SC Triester:
14.: Mohammad Samy Ghafury (Unsportl.)
33.: Azhar Haidari (Foul)
63.: Christoph Dober (Unsportl.)

Gelbe Karten WSC 1B:
72.: Mehmet Yolalan (Unsportl.)
80.: Abdul Adalatyar (Foul)

LINKS:
Fußball Online Datenservice
SC Triester