Bei den Fohlen erzielt Jusufov zwar mit seinem ersten Meisterschaftstor in Halbzeit 1 die Führung. Zum Sieg reicht’s aber leider nicht: ein unglückliches Eigentor beschert den Ober St. Veitern den allerdings nicht unverdienten Ausgleich.

Sa., 24.3.2018 – 16:00 | 15. Runde Oberliga A
Wiener Sport-Club 1B : Ober St. Veit | 1:1 (1:0)
Trainingszentrum Wiener Sport-Club, 20 Zuschauer_innen

Schiedsrichter: Faruk Celebi
Assistenten: Tarek Alsoliman, Abdelrahman El Demrdash

Trainer Pürer schickt gegen den ASK Ober St. Veit wieder die gleiche Startelf wie schon beim starken Saisonauftakt gegen 1980 Wien aufs Spielfeld.
Im Tor beginnt somit wieder Florian Bur. In der Viererkette starten Karacan (rechts) und Akdedian (links), die Innenverteidigung bilden wieder Yolalan und Kapitän Vasiljevic. Auf den 6er Positionen finden sich der junge Jovanovic und Altintas. Auf den Außen im Mittelfeld laufen Kristaly und Himmer auf, Ali Araz darf wieder auf der 10er Position das Spiel machen. Solo-Spitze ist Jusufov.

Die Gäste stehen gleich von Beginn an defensiv sehr gut, versuchen Fehler im Spielaufbau der Fohlen zu erzwingen und pressen situationsmäßig auch immer wieder klug. Der Wille ist den Hausherren zwar von Beginn an anzumerken, allerdings auch eine gewisse Unkonzentriertheit und eine gewisse Müdigkeit bei einigen Spielern. Das ist wiederum auch nicht verwunderlich: etliche U18 Spieler des kleinen Kaders spielen gegen Ober St. Veit ihr bereits 4. Match in nur 7 Tagen. Bei allem Bemühen wird schon früh klar, dass nicht jene Frische an den Tag gelegt werden kann, wie beim starken Auftritt in der Vorwoche.
Ober St. Veit hat denn auch die eine oder andere Chance. Die Pürer-Elf kann sich da aber auf Florian Bur verlassen, der seine Klasse bei einer großartigen Parade gegen Ober. St Veit Top-Stürmer Eberle zeigt. Und auch bei einem Freistoß hervorragend reagiert.
Die 1B lässt sich aber keinesfalls hängen, gibt alles, was zur Verfügung steht. Mit dem 1:0 belohnt man sich für eine gute Balleroberung. Ali Araz steckt schön durch, Jusufov macht den klugen Laufweg und bezwingt den Gäste-Tormann Tischler (20.).
Ober St. Veit lässt sich davon allerdings wenig beeindrucken und präsentiert sich weiterhin körperlich sehr präsent. Bei einer Hands-Situation nach Gäste-Freistoß haben die Fohlen Glück, dass der Elferpfiff ausbleibt. Die Gäste sind aber weiterhin sichtlich bemüht die Seuchen-Hinrunde im Herbst vergessen zu machen. Bis zur Pause bleibt es aber vorerst beim der Dornbacher Führung.
In der Halbzeit geht der sichtlich platte Jovanovic (auch einer derjenigen mit vier Matches in nur einer Woche) raus. Ehiosu – in der Vorwoche noch beruflich verhindert – kommt auf seine rechte Außenverteidiger-Position. Karacan rückt als 6er ins Mittelfeld.
Wenige Minuten in Halbzeit 2 sind gespielt, da bleibt den – leider nur wenigen – Zuschauer_innen der Torschrei leider versagt: Jusufov setzt sich in einer starken Aktion durch, zieht von rechts in die Mitte. Sein Abschluss ist gut, prallt aber leider in die Latte. Die Vorentscheidung bleibt in diesem Moment leider versagt.
Ober St. Veit versucht jetzt immer wieder Stürmer Eberle ins Spiel zu bringen und über seine Fähigkeiten Fouls in Strafraumnähe zu ziehen. Beim Ausgleich benötigen die Gäste aber dann doch noch etwas Glück. Ehiosu bekommt einen Stanglpass, der von rechts sehr scharf reinkommt, unglücklich auf sein Bein, der Ball springt ins Tor, Bur ist bei diesem 1:1 chancenlos (81.).
Weiter geht’s noch mit dem einen oder anderen Freistoß. Gefährlich wird’s aber nur einmal – da wäre Flo Bur dann aber vermutlich auch zur Stelle gewesen.

So bleibt es dann beim 1:1 mit dem man letzten Endes nicht ganz unzufrieden sein kann. Ober St. Veit kann mit einem nicht gegebenen Elfer hadern, die 1B dafür mit einem unglücklichen Eigentor. Angesichts der großen Belastung der mitwirkenden U18 Spieler kann es keine Überraschung sein, dass nicht das Niveau vom 1980 Wien Match erreicht werden konnte. Den Spielern ist dabei allerdings kein Vorwurf zu machen, der Wille war über 90 Minuten deutlich zu sehen. Zu hoffen bleibt, dass es personelle Überlegungen geben wird, die Trainer Pürer mehr personellen Möglichkeiten erlauben werden.

Aufstellung WSC 1B:
Bur; Akdedian, Yolalan, Vasiljevic (K), O. Karacan; Jovanovic (HZ: Ehiosu), Altintas; Kristaly, Ali Araz (58. Ayvaz), Himmer (58. Adalatyar); Jusufov

Tore:
1:0 Alen Jusufov (20.)
1:1 Jonathan Ehiosu (ET, 81.)

Gelbe Karten WSC 1B:
34.: Oguzhan Karacan (Foul)
75.: Kevin Kristaly (Foul)
89.: Süleyman Altintas (Kritik)