Auch beim Nachtragstermin zur 20. Runde ließ sich Väterchen Dauerfrost nicht vertreiben: Kein Wunder, dass die übrigen Spiele abgesagt wurden. Nur in Dornbach zeigte man sich wetterfest, und die Schwarz-Weißen boten in der 2. Halbzeit einen ansehnlichen Fußball. Auf den Rückstand durch einen Vastic-Freistoß (47. Min.) reagierten die Hernalser mit einem Sturmlauf, der durch einen schön herausgespielten Pecirep-Treffer belohnt wurde (71. Min.). Weitere Chancen folgten, doch im Finish übernahm nochmals die Austria das Kommando, der entscheidende Schlag gelang den Violetten jedoch nicht.

Di., 20.03.2018 – 19:30 | 20. Runde Regionalliga (Nachtragsspiel)
WSC : FK Austria Amateure | 1:1 (0:0)
Sportclub-Platz, 560 Zuschauer_innenSchiedsrichter: Aldin Hasanovic
Assistenten: Ahmet Hromalic, Almir Hadzimuratovic

Spielbericht

Trainer Schweitzer folgt gegen den aktuellen Tabellenvierten offensichtlich dem Motto „Never change a winning team” und schickte daher die Startformation der Neusiedl-Partie aufs Feld: Kraus im Tor; Maurer, König, Hayden und Pfaffl in der Abwehr, vor ihnen B. Fila und M. Steiner als „Abräumer”; Pajaczkowski ist als Spielmacher vorgesehen, an den Flanken sind Silberbauer und Beljan aufgestellt; Pecirep beschäftigt als zentrale Spitze alleine die Austria-Defensive.
Auf dem knochenharten Boden zieht die Austria, verstärkt durch die Profis Lee und Vastic, ihre gewohnte Strategie auf: ruhiger Aufbau mit flachem Zuspiel, ehe via flottem Kurzpassspiel und schnellem Dribbling der Weg zum Tor eröffnet wird. Eine Doppelchance nach einem Eckball (4. Min.) ist eine erste Warnung, dann zieht Vastic allein aufs Tor, scheitert aber am hervorragend disponierten Kraus (5. Min.). Die Schwarz-Weißen werden zeitweise in ihrer Hälfte eingeschnürt, taktische Fouls außerhalb der Gefahrenzone bringen den Austrianern zwar einige Freistöße ein, die aber für König, Hayden und Kollegen keine Probleme bedeuten. Nach gut 10 Minuten verflacht die Partie, technische Fehler sind auf dem harten Untergrund keine Seltenheit. Der Sportclub lässt zwar wenig Chancen zu, allerdings sind Steiner und Maurer, die gegen Neusiedl mächtig Dampf machten, fast ausschließlich mit Defensivaufgaben ausgelastet, und Pajaczkowski findet kaum Gelegenheit, das Spiel zu ordnen und Pecirep zu forcieren. So sind es v.a. Freistöße, die für etwas Aufregung sorgen: Kos hält Silberbauers Schuss im Nachsetzen (25.), auf der anderen Seite jagt Okunakol den Ball knapp drüber. Der Sportclub spielt jetzt auf Konter, v.a. Pfaffl erzeugt mit schnellen Vorstößen auf der linken Seite für einige Gefahr. Die letzten 2 Aktionen vor der Pause sehen Pajaczkowski im Mittelpunkt: Zuerst wird sein verärgertes Ball-Wegschlagen nach einem Foul mit Gelb geahndet (42. Min.), gleich danach erhält er, von Beljan ideal bedient, den Ball freistehend vor Kos, jagt ihn aber auf die Friedhofstribüne (43. Min.).
Die 2. Spielhälfte ist keine 2 Minuten alt, da kann Hayden den durchbrechenden Frank an der Strafraumgrenze nur durch ein Foul bremsen. Toni Vastic schießt den Freistoß durch die Mauer, in der auch zwei Austrianer postiert sind, ins Eck (48. Min.). Der Sportclub übernimmt jetzt die Initiative; Silberbauer spielt auf Pecirep, der den Ball im Stürzen knapp verfehlt (50. Min.). Pecirep bringt Beljan in Front, der steht jedoch knapp im Abseits (52. Min.). Eine schöne Kombination, von Pfaffl ausgehend, sorgt für Turbulenzen im violetten Strafraum; schließlich kommt Beljan zum Schuss, verfehlt aber nur knapp. Die Dornbacher, angetrieben von Steiner und dem starken Radalj, drücken vehement auf den Ausgleich. Ein schönes Radalj-Zuspiel bringt Silberbauer in Front, der an Kos und im Nachsetzen am Austria-Tormann und einem Verteidiger scheitert (70. Min.). Nach einem Freistoß wird Pecirep mit einem hohen Ball forciert, löst sich blitzschnell von seinem Gegenspieler und erzielt an Kos vorbei den hochverdienten 1:1 Ausgleich (72. Min.). Auch nach diesem Treffer wirbeln Radalj und Pecirep die Austria-Abwehr durcheinander. Die Veilchen versuchen nun v.a. mit langen, hohen Bällen die Sturmspitzen zu forcieren, während sich bei den Hernalsern wieder Abspielfehler einschleichen, die unnötig für Hektik sorgen. Gassmann kommt unbedrängt zu einem Kopfball, der knapp drüber geht (90+2), und in der allerletzten Aktion hält Kraus das Remis gegen den anstürmenden Austrianer (90+3).

Fazit: Wer nach der Pause gedacht hat, dass der Sportclub durch den schnellen Gegentreffer auf die Verliererstraße kommt, wurde eines Besseren belehrt. Auf einmal wurde mutig nach vorne gespielt und die violette Defensive geriet ordentlich ins Wanken, so dass der Ausgleich nur eine Frage der Zeit war. Bei dieser Aktion bewies Pecirep seine Klasse samt seinem Torinstinkt. In den zweiten 45 Minuten präsentierte sich die Mannschaft erneut als Einheit: Körperliche Präsenz, Laufstärke, Tempofußball und gelungene Kombinationen waren die Garanten für den verdienten Punktegewinn gegen den (ehemaligen?) Titelaspiranten aus Favoriten.

Aufstellung WSC:
Kraus; Pfaffl, König, Hayden, Maurer; Steiner (K), Fila; Silberbauer (76. Mansbart), Pajaczkowski (HZ: Radalj), Beljan (85. Kracher); Pecirep

Aufstellung FK Austria Amateure:
Kos; Okunakol, Pejic, Jonovic,; Hainka, Demakul; Gassmann, Lee (62. El Moukhantir), Sarkaria, Vastic (79. Sahintürk), Frank

Tore:
0:1 Toni Vastic (Freist., 48.)
1:1 Darijo Pecirep (71.)

Gelbe Karten WSC:
23.: Bernhard Fila (Foul)
42.: Martin Pajaczkowski (Unsportl.)
47.: Christian Hayden (Foul)
90+2.: Johannes Mansbart (Foul)

Gelbe Karten FK Austria Amateure:
34.: Manprit Sarkaria (Foul)
67.: Marko Pejic (Foul)
79.: Alexander Frank (Kritik)
86.: Vesel Demaku (Foul)

LINKS:
Fußball Online Datenservice
FK Austria Amateure